Handball

BDO-Cup: Eintracht Hagen im Finale zu stark für die Dragons

+
In dieser Szene ist Lukas Hüller zu schnell für Hagens Finn Voss-Fels, doch am Ende behielt die Eintracht trotzdem im Finale des BDO-Cups die Oberhand.

Hagen - Der VfL Eintracht Hagen hat den BDO-Cup des TuS Volmetal gewonnen. Im Finale mussten sich die SGSH Dragons dem Team von Ex-Dragons-Coach Stefan Neff 23:27 (13:14) geschlagen geben. Dritter wurde nach einem 26:25-Sieg gegen die SG Ratingen der TuS Volmetal.

Die Dragons spielten nach dem wechselhaften Auftritt am Freitag eine richtig gute erste Halbzeit, waren immer dann stark, wenn sie aufs Tempo drücken konnten. Vor allem Tobias Schetters drückte auf der linken Außenbahn den ersten 30 Minuten seinen Stempel auf (fünf Tore). Auch Ante Vukas hatte im Torwartduell gegen Youngster Mats Grzesinski Vorteile. So führte die SGSH lange Zeit, erst direkt vor der Pause drehte der starke Tim Stefan die Partie, so dass die Eintracht eine 14:13-Führung mit in die Pause nahm.

Nach dem Seitenwechsel verpatzte die SGSH den Start zwar nicht ganz so wie am Freitag gegen Volmetal. Vorteile hatte gleichwohl nun klar der VfL Eintracht Hagen, bei dem sich mit Tobias Mahncke im Tor nun die Defensive deutlich stabilisierte. Vorne war Tim Stefan kaum auszuschalten. Aus dem 13:14 wurde ein 15:20 und 16:22, ehe Mark Schmetz nach gut 42 Minuten eine Auszeit bemühte.

Bis zum 18:26 blieb die Eintracht, bei der mit Spielmacher Valentin Schmidt und Neuzugang Carsten Ridder (TuSEM Essen) noch zwei wichtige Akteure fehlten, aber die Mannschaft mit den besseren Antworten. Als Neff dann am Ende noch einmal kräftig durchwechselte, nutzten die Dragons dies prompt zu Ergebniskosmetik über die schnellen Merhar und Frenzel bis zum 23:27-Endstand.

Mark Schmetz verbuchte das Finale des BDO-Cups als guten Test. „Eigentlich bin ich sehr zufrieden, ich habe viele gute Dinge gesehen“, stellte der Niederländer fest, „und was noch nicht so gepasst hat, können wir noch gut hinkriegen, wir haben ja noch viel Zeit bis zum Start.“ Stefan Neff freute sich vor allem über die gute zweite Hälfte seines Teams: „Da haben wir viel besser gedeckt und kaum etwas zugelassen, sind sehr dominant aufgetreten. Das hat mir gut gefallen.“

Torschützen der SGSH Dragons: Schetters (6), Frenzel (4), Hüller (3), Bleckmann (2), Merhar (2), Klasmann (2/1), Hecker (1), König (1), Gipperich (1), Diehl (1) - Torschützen des VfL Eintracht Hagen: Stefan (9), Mestrum (6/1), Voss-Fels (4/1), Gaubatz (3), Beemsterboer (2), Becker (1), Kister (1), Toromanovic (1)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare