Handball, 3. Liga West

SGHS Dragons klare Favoriten im Derby gegen Volmetal

+
Tudor Ruskov (l.) und Dominic Luciano befinden sich auf der Abschiedstournee ihrer SGSH-Zeit.

Halver – Der Spielplan der 3. Liga West beschert den Fans zum Ende der Winterpause ein besonderes Spiel: Die SGSH Dragons erwarten Nachbar TuS Volmetal zum Derby (Samstag, 19.30 Uhr).

Es ist ein Lokalduell unter ziemlich klaren Vorzeichen. Der Tabellenzweite hat Heimrecht gegen den 13., dazu haben die Dragons das Hinspiel am Volmewehr 34:20 gewonnen. Wenn TuS-Coach Christoph Ibisch, der mit seinem Team aktuell zwei Punkte vor einem Abstiegsplatz liegt, davon spricht, dass die Dragons in diesem Duell „haushoher Favorit“ sind, dann ist das vielleicht keine Einschätzung aus dem Reich der Fabelwelt.

Von „haushoch“ mag Stefan Neff nicht sprechen, die Favoritenrolle aber nimmt er in diesem immer jungen und brisanten Duell gegen seinen Ex-Klub an. „So eine Rolle erarbeitet man sich, und dann muss man damit auch umgehen“, sagt Neff, der deshalb aber die Grün-Weißen nicht auf die leichte Schulter nimmt.

Volmetal will über die Deckung zum Erfolg kommen

„Ich glaube aber generell, dass die Volmetaler in dieser Saison auswärts viel gefährlicher sind als in der Vergangenheit“, sagt Neff. Zurück zum Hinspiel: Dort hielten die Volmetaler 25 Minuten lang ausgezeichnet mit, verspielten dann aber bis zur Pause hektisch und fahrig bereits alle Chancen (10:15).

„Für uns geht es auch diesmal nur über die Deckung. Darüber, dass unsere Torhüter voll da sind.“, sagt der Ex-SGSH-Spielmacher Jan Stuhldreher, der heute Co-Trainer des TuS ist, „aber natürlich sind wir der Außenseiter.“

Während beim Gast noch Fragezeichen hinter dem Einsatz von Dominik Domaschk (angeschlagen) und Roman Warland (Grippe) stehen, müssen die Dragons am Samstagabend nur David Bleckmann (Kahnbeinbruch) definitiv ersetzen, ansonsten ist das Personal nach der vierwöchigen Pause komplett und problemfrei.

Beide Vereine sinnen auf Wiedergutmachung

Für das Quartett Plessers, Luciano, Ruskov und Jorajuria beginnt am Samstag damit die 13 Spiele umfassende Abschiedstour mit den Dragons. „Sie werden alle trotzdem Vollgas geben, gerade vor dieser Kulisse ist jeder Spieler heiß“, sagt Stefan Neff.

Erst recht, weil die Dragons ebenso wie der TuS das Spiel zur Wiedergutmachung nutzen wollen. Die Volmetaler als Wiedergutmachung für das doch arg einseitige Hinspiel. Die Dragons dagegen für die hohe Niederlage vor Weihnachten in Altjührden. Neff überlegt kurz, dann ergänzt er: „Wir haben eine tolle Hinrunde gespielt. Das müssen wir nun bestätigen. Oft ist das eine noch viel schwierigere Aufgabe…“

Das Personal

SGSH Dragons: Ante Vukas, Nicholas Plessers – Natko Merhar, Tobias Schetters, Florian Diehl, Christopher Klasmann, Lukas Hüller, Alexandre Brüning, Todor Ruskov, Fabian Hecker, Inigo Jorajuria, Luca Sackmann, Dominic Luciano, Steffen Prior

Fraglich: keine;

Nicht dabei: David Bleckmann (Kahnbeinbruch)

TuS Volmetal: Manuel Treude, Sydney Quick - Jan König, Kevin Herzog, Frederik Kowalski, Philipp Dommermuth, Julius Blümel, Jonas Heidemann, Dennis Domaschk, Niklas Polakovs, Thomas Faeseke, Sebastian Rinus, Lorenz Schlotmann, Marvin Müller

Fraglich: Roman Warland (Grippe), Dominik Domaschk (angeschlagen);

Nicht dabei: keiner

Schiedsrichter: Henning Bargmann (Bad Ems) und Daniel Stein (Koblenz)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare