WinterCup ab sofort ohne Hauptsponsor RWE

+
Im Rahmen des WinterCups wird im Januar 2016 in Balve wieder unterm Dach „gezaubert“.

Kreisgebiet - Die Katze ist aus dem Sack: Energieriese RWE, langjähriger Partner und Hauptsponsor des gleichnamigen WinterCups, hat – wie von unserer Zeitung am Montag berichtet – sein Sponsoring beim größten Hallenfußballturnier in Nordrhein-Westfalen eingestellt und wenige Monate vor der 27. Auflage des Mammutturniers (2. bis 31. Januar 2016), das nur noch WinterCup heißen wird, den Stecker gezogen.

„Das gesamte WinterCup-Team bedankt sich bei der RWE Deutschland AG für die tolle Unterstützung in den vergangenen Jahren“, sagte Turnierorganisator Ralf Detzner, der keine Gründe für den Rückzug des Hauptsponsors nennen wollte.

Die Turnierserie 2016 sei aber trotzdem gesichert, wenngleich das Preisgeld (2015 wurden insgesamt 30 000 Euro ausgeschüttet) nicht mehr so üppig ausfallen werde. „Diese Summe wird nicht zu halten sein. Wir werden aber auch weiterhin ein hoch attraktives Preisgeld haben“, sagte der Jugendleiter des SV Hüsten.

Neben dem Rückzug des Hauptsponsors wird es bei der 27. Auflage weitere, nicht unerhebliche Änderungen geben. So findet die Endrunde nicht mehr in der Sporthalle Große Wiese in Hüsten, sondern in der Sporthalle am Schulzentrum in Sundern statt. „Die Stadt Arnsberg erlaubt leider keine Aufstellung einer Rundumbande mehr“, begründete Detzner die Verlegung des Show-downs zurück nach Sundern.

Verärgert, fast schon wütend über die Entscheidung der Stadt Arnsberg, keine Rundumbande mehr aufbauen zu lassen, ist Detzner aber auch wegen des traditionellen A-Junioren-SparkassenCups, den der SV Hüsten 09 bis zuletzt in der Sporthalle Große Wiese ausrichtete. „Ohne Rundumbande kommen keine Bundesligisten mehr zu uns. Das Turnier ist damit Geschichte“, so Detzner.

Weitere Änderungen beim WinterCup wird es bei den Spielorten und deren Anzahl in der Vorrunde geben. Wurde in diesem Jahr noch in zehn Sporthallen um Tickets für die nächste Runde gekickt, werden es im Januar 2016 nur noch acht sein. In Brilon und in Kreuztal stünden Hallen wegen der Unterbringung von Flüchtlingen nicht zur Verfügung, erläuterte der Turnierchef. Und in Lüdenscheid verzichtete der LTV 61 laut Detzner „auf eigenen Wunsch“ wegen einer geeigneten Halle auf eine erneute Ausrichtung einer Vorrunde.

Als Ausrichter fungieren bei der 27. Auflage unter anderem der TuS Plettenberg (2./3. Januar) sowie der TuS Langenholthausen (9./10. Januar). Weitere Spielorte sind Arnsberg, Bestwig, Körbecke, Wickede, Brakel und Warburg. Anmeldungen sind ab sofort online unter wintercup.infomöglich.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare