Starker Auftritt beim Budenzauber am Hemberg

Carsten Minker war mit der Leistung der FSV am Hemberg sehr zufrieden.

Iserlohn -   Dieser Hallenauftritt hat Lust auf mehr gemacht: Die Landesliga-Fußballer der FSV Werdohl verkauften sich beim Budenzauber des SSV Kalthof in der bestens gefüllten Hemberg-Halle in Iserlohn ganz hervorragend. Erst im Finale musste sich das von Carsten Minker und Simon Felbick gecoachte Team den Westfalenligisten FC Iserlohn 1:5 geschlagen geben.

Von Thomas Machatzke

Der zweite Platz war indes im starken Feld aller Ehren wert.

In der Vorrunde feierte die FSV, die mit Grete, Zekovic, Benli, Neuke, Maus, Collura, El Alami, Breitenbach und Sarris in der Waldstadt antrat, drei Erfolge (4:3 gegen Borussia Dröschede, 2:1 gegen den BSV Menden und 4:2 gegen Gastgeber SSV Kalthof) und sicherte im letzten Gruppenspiel mit einem 3:3 gegen Westfalia Wickede den Gruppensieg ab.

In der K.o.-Runde wartete zunächst der mit 200 Ultras und Kevin Großkreutz als Begleitung nach Iserlohn gereiste Dortmunder Bezirksligisten VfL Kemminghausen als Gegner. Nach einem 1:1 nach regulärer Spielzeit setzte sich die FSV im Neunmeterschießen 6:5 durch und hielt sich anschließend auch beim 3:1 im Halbfinale gegen den Staffel-3-Landesligisten SC Hennen schadlos. Im Finale dann war der FC Iserlohn aber eine Nummer zu groß. Nach dem 0:3 gelang Kosta Sarris zwar ein Ehrentor, doch die Hampel-Schützlinge legten bis zum 5:1-Endstand nach und sicherten sich verdient den Turniersieg.

Für den Bezirksligisten TuS Plettenberg lief es am Hemberg weniger gut: Nach Niederlagen gegen Hennen (2:6), Kirchhörde (2:5), Kemminghausen (0:2) und den FC Iserlohn (2:8) wurde das Michailidis-Team ohne Punkt und mit 6:21-Toren Letzter seiner Vorrundengruppe und strich damit bereits vor dem Viertelfinale die Segel.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare