Der große Budenzauber beginnt am Wochenende

+
Feiern am Sonntag beim RWE-Wintercup im BGL ein Wiedersehen: Die Landesliga-Kicker der FSV Werdohl und B-Ligist Phoenix Halver, die schon beim Kiersper Hallenturnier gegeneinander antreten mussten. In Kierspe siegte überraschend der Außenseiter.

KREISGEBIET -  Das Gesamtpreisgeld liegt bei 30 000 Euro, die Teilnehmerzahl bei 180 Mannschaften aus 17 Fußballkreisen: Die Jubiläumsauflage des RWE-Wintercups ist einer Veranstaltung, die seit Jahren die größte in Sachen Hallenfußball in Nordrhein-Westfalen ist, gewiss würdig. Am Samstag um 12 Uhr fällt an gleich sieben Standorten der Startschuss.

Nun liegt der Gedanke nah, dass nach 24 erfolgreichen Auflagen nicht mehr viel Neues kommen kann. Weit gefehlt: 24 Mal hat der RWE-Wintercup einen großen Bogen um den Standort Lüdenscheid gemacht. Diesmal nun ist er zu Gast in der BGL-Halle. Der LTV 61 macht es als Ausrichter möglich. Eine Premiere, wobei Lüdenscheid nicht der einzig neue Austragungsort ist. Auch in Wilnsdorf und Kreuztal wird die Turnierserie erstmals in ihrer Geschichte Station machen.

Aus den 20 Vorrunden-Gruppen qualifizieren sich 80 der 180 Mannschaften erst einmal für den Regionalcup, der dann Ende Januar unter anderem in Plettenberg ausgetragen wird. Doch zu den Vorrunden: In Lüdenscheid spielen 18 Mannschaften um acht Plätze, wobei die Favoriten klar benannt werden können. Am Samstag in der Gruppe 1 führt Bezirksligist RSV Meinerzhagen das Feld an, dazu kommen aus der A-Liga die Topteams TuS Plettenberg, LTV 61 und VfB Altena. In diese Phalanx einzubrechen, das dürfte am ehesten dem starken B-Liga-Neuling TSV Oestertal zuzutrauen sein.

Auch in Balve zwei Vorrunden-Gruppen

Gruppenkopf der Gruppe 11, die am Sonntag ab 11 Uhr im BGL spielt, ist Landesligist FSV Werdohl. Weitere Favoriten der Gruppe sind Bezirksligist SC Lüdenscheid, A-Ligist TSV Lüdenscheid und der B-Liga-Primus Phoenix Halver, der zuletzt beim Kiersper Hallenkick bis ins Finale kam. Während der Fußballkreis Lüdenscheid am Samstag im BGL „unter sich“ ist, wird am Sonntag als Gast der Schwerter B-Ligist Eintracht Ergste dabei sein. Dafür sind im Gegenzug heimischen B-Ligisten wie Türkgücü Lüdenscheid (in Wickede) und Eyüp Werdohl (gemeinsam mit D-Ligist SSV Lüdenscheid in Arnsberg) in Sachen RWE-Wintercup Reisen beschert worden. Der LTV 61 jedenfalls freut sich aufs Turnier, hofft auf viele Zuschauer und will auch die übers Catering und die Turnierleitung hinausgehenden Aufgaben des Cups (u.a. direkte Weitergabe der Ergebnisse für eine Live-Berichterstattung auf der Internetseite des Cups, Präsentation aller Ergebnisse und Sponsoren via Beamer in der Halle) vorbildlich meistern.

Auch Balve ist am Wochenende Schauplatz zweier Vorrundengruppen des RWE-Cups. RW Mellen ist in diesem Jahr der gastgebende Verein in der Sporthalle Am Krumpaul. Dessen Geschäftsführer Manuel Hermanns hofft vor allem am Samstag auf zahlreiche Zuschauer aus der Region. Genau aus diesem Grund, erläutert Hermanns, hatten die Rot-Weißen sich vor der Auslosung entschieden, Bezirksligist TuS Langenholthausen und den Nachbarn SG Balve/Garbeck aus der Arnsberger A-Liga für eine Gruppe zu setzen. Der TuS ließ zuletzt mit seinem Sieg bei der Balver Stadtmeisterschaft aufhorchen. Auch der TuS Neuenrade, Tabellenzweiter der Lüdenscheider Kreisliga A, ist in der Gruppe 4. Dazu gesellen sich mit Mellen, dem SuS Beckum und SuS Eisborn weitere Mannschaften aus Balve. Komplettiert wird das Teilnehmerfeld vom Bezirksligisten VfK Iserlohn, dem SSV Allendorf (B-Liga) und dem FC Sauerlandia Hövel (D-Liga).

Zwei weitere heimische Vertreter greifen am Sonntag ins Geschehen in Balve ein. Dann kämpfen in Gruppe 14 A-Ligist SV Affeln sowie der SSV Küntrop (Kreisliga B) um den Einzug in die nächste Runde, für die die vier erstplatzierten jeder Gruppe startberechtigt sind. Klassenhöchster Gegner des SVA und SSV ist der TuS Sundern aus der Bezirksliga. Hinzu kommen die A-Ligisten Vatanspor Hemer, SC Plettenberg, TuS Hachen, außerdem GW Amecke und Hemer Erciyes aus der B-Liga. Einziger Vertreter aus der C-Liga ist Olympos Menden.

Christian Müller/Thomas Machatzke

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare