ARAG-Cup-Vorrunde in Kaiserau

U12-Auswahl belegt Platz zwölf

+
Die U12-Auswahl des Stützpunktes Lüdenscheid (in Rot) holte gegen Iserlohn ein 0:0-Unentschieden.

Kaiserau - Die Endrunde hat die U12-Stützpunktmannschaft des Fußballkreises Lüdenscheid in der Vorrunde des ARAG-Cups verpasst: Platz zwölf erreichten die Schützlinge von Trainer Michael Dinter bei der dreitägigen Veranstaltung im Sportcentrum Kamen-Kaiserau.

Damit hatten die Verantwortlichen aber auch gerechnet, gab „Mimi“ Dinter zu. „Wir haben im Vorfeld ein Turnier gespielt, das nicht so gut gelaufen ist. Daher haben wir die Erwartungen etwas zurückgeschraubt“, meinte der Werdohler in der Rückschau. „Insgesamt bin ich nicht unzufrieden, denn viele Spiele haben wir knapp gestaltet.“

Deutliche Niederlagen bezogen die Jugendlichen aus Lüdenscheid, Neuenrade, Kierspe und Plettenberg gegen die Stützpunkte Detmold und Herford – Sechster und Siebter im Abschlussklassement – sowie gegen die Teams der Kreise Lippstadt und Beckum, die Rang eins und zwei belegten. Besonders die Lippstädter Jungs, die ihre sämtlichen Turnierspiele gewannen und die Beckumer im Finale 4:1 besiegten, beeindruckten Michael Dinter. Platz drei und damit das letzte Endrunden-Ticket sicherte sich der Kreis Steinfurt im Neunmeterschießen gegen Soest.

Für den Stützpunkt Lüdenscheid begann das Turnier am Neujahrstag mit einem 1:2 gegen Meschede und einem 2:3 gegen Steinfurt – in beiden Partien sei mehr drin gewesen, erinnerte sich Dinter. Klaren Niederlagen gegen Lippstadt (0:5) und Herford (1:6) folgte um 21.30 Uhr am Neujahrstag mit dem 3:2 gegen die U12-Mädchen-Westfalenauswahl das erste Erfolgserlebnis für die Sauerländer, die nach einem 0:3 gegen Beckum und einem 1:0 gegen Lübbecke am Samstagvormittag Platz fünf in der Gruppe B belegten.

Gogoll und Lübke fallen verletzt aus

Diesen Rang nahm der Stützpunkt Lüdenscheid auch nach der Zwischenrunde ein. In dieser hatte das Dinter-Team die Resultate gegen Lippstadt, Steinfurt und Meschede mitgenommen, dazu kamen als neue Gegner Olpe (1:1), Detmold (1:4), Iserlohn (0:0) und Höxter (3:2). Damit spielten die heimischen Kicker am Sonntagmorgen um die Plätze neun bis zwölf – und Platz zwölf wurde es nach einem 0:1 gegen Lemgo und einem 1:2 gegen Lübbecke. Dabei, so der Trainer, hätten sich die Ausfälle von Remy Gogoll (Daumenbruch) und Yannik Lübke (Knöchelverletzung) schmerzlich bemerkbar gemacht.

Neben dem sportlichen Aspekt war die dreitägige Vorrunde für die U12-Stützpunkt-Fußballer auch insofern ein Ereignis, als dass sie im Sporthotel des Fußball- und Leichtathletik-Verbandes Westfalen in Kaiserau untergebracht waren. „Den Spielern hat es Spaß gemacht, und sie haben Erfahrungen gesammelt“, fasste Dinter zusammen.

U12-Stützpunkt-Team: Lennox Kamitter (TuS Neuenrade) – Max Kolberg, Francesco Brescia, Alesio Domenico Del Vecchio (alle SC Lüdenscheid), Bastian Dunkel, Luis Hampel, Justin Nowak (alle RW Lüdenscheid), Remy Gogoll (Kiersper SC), Leon Jakob Henseler (TuS Plettenberg), Yannik Lübke (TuS Neuenrade)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare