Volksbanken Wintercup 2019

Balve und Lüdenscheid im Blickpunkt

+
Auf gutes Gelingen: Fußball-Abteilungsleiter Thomas Gabel (rechts) und Sebastian Skupsch, stellvertretender Jugendleiter beim LTV 61.

Balve/Lüdenscheid – Der Volksbanken Wintercup (früher RWE-Wintercup) feiert einen runden Geburtstag. Zum nunmehr 30. Mal findet die größte Hallenfußball-Veranstaltung in Nordrhein-Westfalen in diesem Jahr statt – und kommt gleich mit einigen Neuerungen daher. 

Wie gehabt geht die Veranstaltung zwar mit insgesamt 144 Mannschaften über die Bühne, wird erneut ein Preisgeld von 18000 Euro ausgeschüttet (allein 3000 Euro erhält der Sieger), doch vom Ablauf und Modus her hat sich das Organisationsteam um den langjährigen Turnierkoordinator Ralf Detzner zu „zeitgemäßen Veränderungen“ entschieden. 

So steigen überkreislich aktive Vertretungen erst bei den Regionalcups am 19./20. Januar ins Geschehen ein, sodass die Vorrunde ausschließlich Kreisliga-Klubs vorbehalten ist. In 16 Gruppen mit je 8 Mannschaften (in den Vorjahren waren es 9er-Gruppen) geht es ab dem morgigen Samstag los, gespielt wird außer in Arnsberg, Brilon, Ense-Bremen, Wickede, Brakel und Warburg auch zweimal im Märkischen Kreis: Der TuS Langenholthausen richtet in der Halle des Schulzentrums Balve die Spiele der Vorrundengruppen 3 und 11 aus, der LTV 61 in der Sporthalle des Bergstadt-Gymnasiums die Partien der Vorrundengruppen 4 und 12. An beiden Standorten  ist am Samstag (von 14 Uhr bis ca. 18.45 Uhr) und Sonntag (von 12 Uhr bis ca. 16.45 Uhr) für reichlich Lokalkolorit gesorgt, stehen in Begegnungen mit einer Spielzeit von 1x9 Minuten doch zahlreiche Nachbarschaftsduelle auf dem Programm. Es versteht sich daher von selbst, dass sowohl die Verantwortlichen des TuS als auch vom LTV 61 auf gut gefüllte Hallen hoffen, das Tagesticket kostet für Zuschauer 4 Euro. 

Die Gruppen in Balve und Lüdenscheid

Gruppe 3 (5. Januar) in Balve: VfB Altena, TuRa Eggenscheid, SG Beckum/Hövel, VTS Iserlohn, VfL Platte Heide, TuS Neuenrade, SV Türk Attendorn, Vatanspor Hemer
Gruppe 4 (5. Januar) in Lüdenscheid: TuS Stöcken-Dahlerbrück, VfL Engelskirchen, Türkgücü Lüdenscheid, Eyüpspor Werdohl, TSV Lüdenscheid, SSV Lüdenscheid, SC Plettenberg, SC Lüdenscheid
Gruppe 11 (6. Januar) in Balve: TuS Langenholthausen II, SV Affeln, RW Mellen, SG Balve/Garbeck, 57 Sinopspor Iserlohn, TuS Plettenberg II, Türk. Neheim-Hüsten, Menden Türkgücü
Gruppe 12 (6. Januar) in Lüdenscheid: LTV 61, TSKV Altena, RW Unna II, FC Hemer Erciyes, Polonia Lüdenscheid, TSV Oestertal, Türkiyemspor Plettenberg, SV Hellas Lüdenscheid

Der SuperCup in Sundern ist das Ziel aller Teilnehmer:

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare