Freistoß-Drama mit gutem Ende für den LTV 61

Die B-Juniorinnen des LTV 61 holten die Hallenkreismeisterschaft der Kreise Iserlohn und Lüdenscheid.

Hemer - Platz eins für die B-Juniorinnen, Platz vier für die C-Mädchen und Platz drei bei der weiblichen D-Jugend war die Bilanz der Mädchenfußballmannschaften des LTV 61 bei den Hallenkreismeisterschaften der Fußballkreise Iserlohn und Lüdenscheid in Hemer. Die C-Mädchen des TuS Herscheid hingegen schieden in ihrer Altersklasse ohne Punktgewinn nach der Vorrunde aus.

Den Hallenkreismeister-Titel für die B-Juniorinnen sicherten sich die Lüdenscheider Kickerinnen nach einem „ganz komischen Bad an Gefühlen“, wie Trainer Darius Wilczek meinte. Der LTV trat in dieser Klasse als einziger Bezirksligist im Modus „jeder gegen jeden“ gegen sechs Kreisligisten an. Dabei gelangen zum Teil Kantersiege, aber gegen den TuS Wandhofen nur ein 1:1 und gegen den TuS Ennepe ein 2:1, das Nurhan Deger mit einem Tor 25 Sekunden vor Schluss sicherstellte. Teilweise, so Wilczek, hatte sein Team die Gegner zu leicht genommen.

So kam es im letzten Turnierspiel zu einem echten Finale zwischen dem LTV (13 Punkte) und dem FC Iserlohn II (15). Einen 0:1-Rückstand glich Ronja Reichel aus, Nurhan Deger schoss den LTV 2:1 in Führung – doch mit der Schlusssirene gab es noch einmal Freistoß für Iserlohn. Der landete in der Mauer, der Schlusspfiff des Schiedsrichters ging im Lüdenscheider Jubel unter, eine Iserlohnerin schoss den Ball ins verwaiste Tor, woraufhin ihr Team jubelte – der Treffer fand bei der Turnierleitung aber zu Recht keine Anerkennung mehr, atmete Wilczek durch.

LTV-C-Mädchen geht die Kraft aus

Auch die weibliche C-Jugend des LTV war im zehn Teams starken Feld ihrer Klasse in der Gruppenphase in der Parkhalle gut unterwegs. Lediglich zwei Punkte gab das Team von Paul Ams beim 0:0 gegen die Iserlohner TS ab, Siege gegen Oesbern, Wandhofen und Ihmert bescherten dem LTV den Gruppensieg. „Dann fehlte am Ende die Kraft“, bilanzierte Ams, in dessen Team einige Spielerinnen durch Krankheit oder die späte Rückreise von einer Klassenfahrt geschwächt waren. Das Halbfinale verloren die Bergstäderinnen 0:2 gegen den späteren Kreismeister FC Iserlohn, das Spiel um Platz drei 0:3 gegen die SF Sümmern. Der TuS Herscheid, der mehrere D- und E-Mädchen im Kader hatte, verlor in der Gruppenphase zwar alle vier Spiele, dennoch meinte Trainer Kevin Schöttler: „Ein schönes Turnier, das hat Spaß gemacht.“

Eine einfache Punktrunde bestritten die D-Juniorinnen des LTV. Sie gewannen gegen den FC Iserlohn und GW Menden, trennten sich torlos von Sümmern und unterlagen dem neuen Kreismeister SC Plettenberg 0:2, kamen damit auf Platz drei. „Ich bin im Prinzip zufrieden, Plettenberg ist richtig gut dabei“, teilte Trainer Michael Meyer mit.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare