Arnsberger Kreistitel wird in Balve vergeben

+
René Weißbach (rechts) und der TuS Langenholthausen gehören zum Favoritenkreis um den Hallenkreistitel.

Balve - Zum zweiten Mal ermitteln die Kicker aus dem Fußball-Kreis Arnsberg am Sonntag in der Balver Dreifachturnhalle am Krumpaul ihren Hallenkreismeister. Als heimische Vertreter haben sich bei der Balver Stadtmeisterschaft Ende des Jahres Bezirksligist TuS Langenholthausen sowie die beiden B-Ligisten SuS Beckum und RW Mellen qualifiziert. Beckum fungiert zudem bei den Kreistitelkämpfen als Gastgeber.

Insgesamt sind am Krumpaul zehn Teams am Start. Die Gruppe A wird angeführt vom Werdohler Landesliga-Konkurrenten SC Neheim. Zudem gehören auch Langenholthausen, Mellen sowie B-Ligist SuS GW Amecke und A-Liga-Vertreter SV Herdringen zu diesem Quintett. In Gruppe B steckt mit Westfalenligist SuS Langscheid/Enkhausen der klassenhöchste Teilnehmer. Die Gegner der Elf vom Sorpesee heißen TuS Sundern, Beckum, FC BW Gierskämpen und TuS Bruchhausen.

Nach der Gruppenphase, die um 12 Uhr mit dem Vergleich zwischen Mellen und Neheim eröffnet wird, schließt sich gegen 16.10 Uhr die Endrunde an. Die jeweils Gruppenersten und -zweiten ziehen ins Halbfinale ein, die Drittplatzierten tragen das Spiel um Platz fünf aus. Das Finale soll laut Spielplan kurz vor 17 Uhr über die Bühne gehen. Nach den Erfahrungen der Stadtmeisterschaften ergeben sich kleinere Änderungen im Regelwerk, wie Michael Ternes als Vorsitzender als Kreisfußballausschusses mitteilte.

Die Pausenzeiten zwischen den einzelnen Duellen wurden auf zwei Minuten gekürzt, die Spielzeit von neun auf zehn Minuten erhöht. Grund dafür ist laut Ternes, dass die gestoppte Spielzeit in der letzten Minute jeder Partie bei den Stadtmeisterschaften nicht so gravierend ins Kontor geschlagen habe wie befürchtet.

Von den heimischen Teams ist vor allem Langenholthausen zum Favoritenkreis zu rechnen. Die Auswahl von Spielertrainer Michael Erzen stellt in Balve eines von vier überkreislich aktiven Teams. Allerdings haben Mellen und Beckum sowohl bei den Stadtmeisterschaften als auch in ihrem Vorrunden-Turnier des RWE-Cup am vergangenen Wochenende nachgewiesen, dass sie für Überraschungen gut sind. Die Rot-Weißen um Spielertrainer Niko Blüggel führten über weite Strecken der Hinrunde das B-Liga-Klassement an, wurden bei den Stadttitelkämpfen Dritter und beim RWE-Cup Zweiter hinter Bezirksligist VfK Iserlohn.

Auf Rang drei folgte Beckum um Coach Thomas Cordes, dessen Team bei den Stadtmeisterschaften nur knapp an Erzens Langenholthausenern scheiterte. Die Düsterloh-Kicker gaben sich beim RWE-Cup ebenfalls keine Blöße, holten am vergangenen Samstag den Gruppensieg. - Von Christian Müller

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare