Hallenfußball

TuS Langenholthausen krönt Jubiläumsjahr mit Gewinn des Hallentitels in Balve

+
Sein ohnehin schon so erfolgreiches Jubiläumsjahr krönte der TuS Langenholthausen am Sonntag mit dem Gewinn des Balver Stadtmeistertitels. Der Landesligist gewann einschließlich Finale alle sieben Partien.

Balve – Es war der krönende Abschluss eines ohnehin schon fantastischen Jahres 2019 des TuS Langenholthausen: Der Landesliga-Aufsteiger gewann bei der prestigeträchtigen Balver Stadtmeisterschaft am Sonntag den Titel und holte im Jahr seines 100. Vereinsgeburtstags den so ersehnten „Pott“ an den Düsterloh.

In einem mitreißenden Finale bezwang der Topfavorit den SV Affeln mit 2:0 und entthronte damit die Stummel-Kicker, die 2017 und 2018 in der Dreifachturnhalle am Krumpaul den Titelgewinn gefeiert hatten. Rang drei ging am Sonntag an die Langenholthausener B-Liga-Reserve, die den A-Ligisten SG Balve/Garbeck im „kleinen Finale“ mit 1:0 bezwang. 

Der Turniersieg des TuS Langenholthausen, er ging unterm Strich absolut in Ordnung. In Abwesenheit von Trainer Uli Mayer führte dessen Assistent Michael Stiefermann auf der Bank die Düsterloh-Kicker souverän durch Vor- und Zwischenrunde und letztlich auch zum Finalsieg. Julian Kellermann und Tim Schulte-Schmale schossen im finalen Showdown gegen Titelverteidiger SV Affeln einen 2:0-Sieg heraus. Für den A-Kreisligisten von der Stummel, der den Titel-Hattrick in Balve verpasste, war es die einzige Niederlage des Tages. 

„Wir haben ein gutes Turnier gespielt. Trotzdem hätte man Langenholthausen knacken können“, meinte Affelns Seitenlinienchef Dennis Thomèe, der insbesondere der vergebenen Großchance von Emanuele Catalano in der dritten Spielminute nachtrauerte. „Wenn wir in Führung gegangen wären, wäre es vielleicht anders gelaufen“, so Thomèe, dessen Team sich in der Vorrunde keine Blöße gab. 

Mit der Maximalausbeute von neun Punkten marschierte der SV Affeln zum Sieg in der Gruppe B, der TuS Langenholthausen dominierte mit drei Siegen aus drei Spielen die Gruppe C, in der A-Ligist SSV Küntrop mit sechs Zählern Zweiter wurde hinter dem Landesligisten. Aufgrund des besseren Torverhältnisses gegenüber der punktgleichen SG Balve/Garbeck sicherte sich die Reserve des TuS Langenholthausen, ihres Zeichens Tabellenführer in der Arnsberger Kreisliga B, mit sieben Zählern den Sieg in der Gruppe A, in der die SG Holzen/Eisborn drei Punkte holte bei einem Torverhältnis von 5:6. Das reichte dem A-Ligisten aus Holzen und Eisborn, um als bester Gruppendritter in die Zwischenrunde einzuziehen. Als zweitbester Gruppendritter löste überraschend die SG Beckum/Hövel II mit drei Punkten und 3:4 Toren das letzte Zwischenrundenticket. 

Die „Erste“ der Spielgemeinschaft Beckum/Hövel hingegen blieb nach der Vorrunde auf der Strecke – und zwar denkbar knapp. In der Gruppe B hatte die SG wie auch die Rot-Weißen aus Mellen zwei Punkte gesammelt bei einem identischen Torverhältnis von 4:5. Also musste ein Neunmeterschießen über Rang zwei in dieser Gruppe entscheiden. Die Rot-Weißen aus Mellen gewannen diese Lotterie vom Punkt und blieben im Turnier, der B-Ligist aus Beckum/Hövel hingegen schied aus. Ebenfalls nach der Vorrunde beendet war die Stadtmeisterschaft für die punktlosen Teams SV Affeln II und SG Balve/Garbeck III sowie für die „Zweite“ der SG Balve/Garbeck, die die eng umkämpfte Gruppe B mit zwei Punkten und 2:3 Toren beendet hatte. 

Stadtmeisterschaft nimmt in Zwischenrunde Fahrt auf

In der Zwischenrunde nahm die Stadtmeisterschaft dann an Fahrt auf, schließlich qualifizierten sich nur die Sieger der beiden Vierer-Gruppen für das Finale. Gruppe 1 wurde dominiert vom TuS Langenholthausen – und zwar von erster und zweiter Mannschaft. Beide Vertretungen vom Düsterloh gewannen ihre Partien gegen SG Holzen/Eisborn und RW Mellen, sodass das vereinsinterne TuS-Duell das entscheidende war auf dem Weg ins Endspiel. Der Landesligist legte schnell eine 2:0-Führung vor und und zügig zwei weitere Treffer zum 4:0 nach, danach betrieb der B-Liga-Primus Ergebniskosmetik zum 4:2-Endstand und zog in das Spiel um Rang drei ein. Dritter dieser Zwischenrunden-Gruppe wurde C-Ligist RW Mellen, dem ein 2:1-Sieg gegen die SG Holzen/Eisborn gelang. 

Etwas mehr Spannung herrschte in der Gruppe 2, die mit dem SV Affeln, SSV Küntrop und SG Balve/Garbeck aus drei A-Ligisten bestand und von der SG Beckum/Hövel II komplettiert wurde. Der C-Ligist überraschte in seinem ersten Zwischenrundenduell mit einem 1:1 gegen Küntrop, direkt im Anschluss trennten sich SV Affeln und die SG Balve/Garbeck torlos. Es war also alles möglich in dieser Gruppe, in der die SG Balve/Garbeck beim 2:1 gegen SG Beckum/Hövel II einen höheren Sieg leichtfertig liegen ließ. Das sollte sich später noch rächen. 

SG Balve/Garbeck fehlen Tore

Denn: Der SV Affeln übernahm durch einen von den Doppelpackern Catalano und Hildebrandt herausgeschossenen 4:2-Sieg im ewig jungen Derby gegen den SSV Küntrop die Tabellenführung und hatte noch die vermeintlich leichteste Partie gegen Beckum/Hövel II vor der Brust. Die SG Balve/Garbeck hätte ihr letztes Zwischenrundenspiel gegen Küntrop dann möglichst hoch gewinnen müssen, um die Stummel-Kicker unter Druck zu setzen. Das Gajewski-Team holte zwar den „Dreier“ gegen den SSV, das durch Levermann 20 Sekunden vor dem Ende herausgeschossene 2:1 aber war mit Blick aufs Torverhältnis zu wenig. 

Der Titelverteidiger musste somit „nur“ noch sein Duell gegen den C-Ligisten gewinnen, um dem TuS Langenholthausen wie schon im Vorjahr ins Finale zu folgen – und machte das auch schmucklos mit 2:0. Der punktgleichen SG Balve/Garbeck blieb somit lediglich das Spiel um Rang drei, das gegen die „Zweite“ des TuS Langenholthausen dann mit 0:1 verloren ging. Während der B-Ligist vom Düsterloh auf seinen starken Bronzerang bereits anstieß, revanchierte sich die „Erste“ für die letztjährige Finalniederlage gegen den SV Affeln und stemmte den „Pott“ jubelnd unters Hallendach.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare