Neue Standortbestimmungen für die Leichtathleten

+
Wird in Leverkusen bei den NRW-Winterwurfmeisterschaften sowohl im Speerwurf als auch Diskuswerfen der U18-Klasse an den Start gehen: Laura Bleul von der LG Halver-Schalksmühle.

Kreisgebiet -  Der Reigen der überkreislichen Meisterschaften setzt sich für die Leichtathleten an diesem Wochenende nahtlos fort.

Von Marc Kusche und Lars Schäfer

Während in der Dortmunder Helmut-Körnig-Halle am Samstag die Westfalischen Hallenmeisterschaften der Männer, Frauen und U18-Jugendlichen auf dem Programm stehen, finden sowohl am Samstag als auch am Sonntag im Stadion Manfort in Leverkusen die NRW-Winterwurfmeisterschaften für die Altersklassen U20 und U18 statt.

In Dortmund sind aus dem heimischen Kreis ausschließlich Aktive der LG Lüdenscheid vertreten. Nachdem er am vergangenen Wochenende bei den westfälischen U20-Titelkämpfen in Paderborn verletzungsbedingt hatte passen müssen, unternimmt Florian Kalb heute einen weiteren Versuch, die 800 m im Hinblick auf die Deutschen Jugendmeisterschaften in Angriff zu nehmen. Trotz reduzierten Trainings sollte am Ende auf jeden Fall eine Zeit unter zwei Minuten herausspringen. Dazu ist der Mittelstreckler neben Dominik Nüsken, Jannik Straube und Magnus Schubert Mitglied der 4x200m-Staffel, die laut Trainer Hanni Riedel „auf jeden Fall gut unter 1:40 Minuten laufen soll“.

Dazu kommen Nachwuchsathleten, die allesamt ihre ersten Starts in der U18-Klasse absolvieren werden. Tim Dahlhaus nimmt die 200 m in Angriff, ist zudem Schlussläufer der neuformierten 4x200 m-Staffel mit den weiteren Läufern Robin Beinghaus, Niklas Bergmann und Ole Löber. Im weiblichen Bereich bestreitet Alice Janoschka den Weitsprung, weist mit 5,46 m die sechstbeste Vorleistung auf.

Derweil ist bei NRW-Titelkämpfen in Leverkusen ein heimisches Duo am Start. Nach dem letztwöchigen Titelgewinn im Kugelstoßen bei der U20-Westfalenmeisterschaft wechselt Alexandra Esser vom TW Wiblingwerde heute das Sportgerät: Die Lüdenscheiderin wird im Diskuswurf der U20 an den Start gehen. Mit 39,24 m ist Alexandra Esser mit der drittbesten Weite gemeldet. Nur bei Alida McCulloch-McKay (Laufgemeinschaft Rheine-Elte) und bei Charlotte Speckert (TuS Xanten) steht beim Meldeergebnis eine Weite von über 40 Metern zu Buche. „Ich habe in den vergangenen Wochen ausschließlich in der Halle trainiert. Daher wäre ich schon zufrieden, wenn ich mit einer Weite von 35 Metern nach Hause kommen würde“, betont Esser. Gleich einen Doppelstart plant hingegen Laura Bleul von der LG Halver-Schalksmühle morgen in der U18-Klasse. Sowohl im Diskuswurf (26,21 m) als auch Speerwurf (34,69 m) würde sie ihre Melderesultate nur allzu gerne verbessern.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare