Gymnastik & Tanz

"Between" reist zur DM nach Sersheim

+
In der Gymnastik setzt die Formation „Between“ in Sersheim auf eine Choreografie mit Reifen und Ball. 

Meinerzhagen - Die Freude über Silber beim Deutschland-Cup DTB-Dance für die Jugendformation „Between“ des TuS Meinerzhagen ist noch frisch. Vor eineinhalb Wochen in Witten feierten die Tänzerinnen aus dem oberen Volmetal den größten Erfolg auf nationaler Ebene. Doch am Wochenende wartet bereits das nächste Highlight – diesmal für die 18+-Formation „Between“, die nach Sersheim im Kreis Ludwigsburg reist zur Deutschen Meisterschaft Gymnastik & Tanz.

Für die nationalen Titelkämpfe hat es in der Formation einen Rollentausch gegeben: Weil sich Johanna Laufer beim Deutschland-Cup der K-Gruppen am Knie verletzt hat und deshalb neben Silke Kruska als Trainerin mit nach Sersheim reist, muss Sinja Lipsewers noch einmal auf die Fläche: Ihren Startpass hatte die Tochter von Silke Kruska und Erfolgstrainerin der Formation „Between“ während ihres Studiums eigentlich nach Witten zu TuRa Rüdinghausen transferiert. „Inzwischen aber darf ich wieder für den TuS starten“, sagt Lipsewers. 

Die Rolle von Johanna Laufer bei der Tanzdarbietung zum Thema „New Orleans“ übernimmt Pauline Fernholz. Die ist zwar gar nicht mehr vor Ort in Meinerzhagen und deshalb auch nicht für die Gymnastik-Darbietung eingeplant, doch beim Tanz ist Fernholz noch bestens mit der Choreografie vertraut. So kommt Lipsewers ins Spiel: Bei der Gymnastik mit Reifen und Ball zum Thema „Legendary“ nimmt Lipsewers die Rolle von Johanna Laufer ein. Sie steht dann gemeinsam mit Melina Busch, Vanessa Koch, Annika Kruska, Charlotte Laufer, Franka Schröder und Jacqueline Schwesinger auf der Fläche. 

„Wir rechnen uns nicht so große Chancen aus wie beim Deutschland-Cup DTB-Dance, da die Konkurrenz in der Hauptklasse deutlich stärker ist“, sagt Sinja Lipsewers vor der Reise in den Süden der Republik, „hier ist wieder das Finale das Ziel.“ 

Der Zeitplan ist ähnlich wie jener in Witten. Am Freitagabend findet die Stellprobe statt. Die Formationen schlafen in einer Schulunterkunft. Am Samstagvormittag startet die Vorrunde mit der Altersklasse Jugend, im Anschluss die Altersklasse 18+, in der elf Gruppen dabei sind. Die besten Acht qualifizieren sich fürs Finale, das ab 16.30 Uhr steigt. Am Samstagabend steht der Deutsche Meister – in der Hauptklasse ist die Formation aus Neubrandenburg Favorit – fest. 

Am Sonntag um 10 Uhr schließen sich noch getrennte Finals der jeweils besten acht Gruppen in der Gymnastik und im Tanz an – hier zählt nicht die Gesamt-, sondern die Einzelwertung der Durchgänge. Auch hier hofft der TuS, dabei zu sein, wobei Lipsewers der Formation beim Tanz die besseren Chancen gibt. Auch die Gewinner der beiden Wettbewerbe am Sonntag erhalten den Titel Deutscher Meister.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare