Youngster-Team nach Potsdam

Riesengroß war der Jubel bei den NewGymTaKids1 nach dem zweiten Platz beim Westfalenentscheid der K-Gruppe in Bonn.

Bonn - Die Gymnastik & Tanz-Formation NewGymTaKids1 der DJK Eintracht Lüdenscheid hat es geschafft: Mit einem zweiten Platz beim Westfalenentscheid in der Sparte K-Gruppe in Bonn hat sich das junge Team aus der Bergstadt für den Deutschland-Cup in Potsdam qualifiziert.

Die Wettkämpfe der K-Gruppe waren in ein Angebot des Rheinischen Turnerbundes integriert. Drei Westfalen-Gruppen waren nach Bonn gereist, um um die beiden Fahrkarten nach Potsdam zu kämpfen. Den Sieg feierte erwartungsgemäß die aus der Rhythmischen Sportgymnastik kommende Formation aus Bochum-Brenschede (25,784 Punkte). Die Lüdenscheider NewGymTaKids1 folgten mit 19,683 Punkten auf Platz zwei, das zweite Eintracht-Team, Neuzeit, belegte mit 17,39 Punkten Platz drei.

Qualifikation ein Riesenerfolg

Für die NewGymTaKids1 war die Qualifikation für Potsdam beim ersten Auftritt in der Jugendklasse direkt ein Riesenerfolg. Zur erfolgreichen Mannschaft gehören Acelya Cabuk, Alisa Tran, Ilenia Li Puma, Lena Weinbrecher, Manou Marlene Wiek, Melina Thier sowie die beiden Ersatzleute Maria Fintschuk und My Loan Nguyen. Maria Fintschuk musste dabei am Samstag für die verletzte Manou Marlene Wiek einspringen und meisterte ihre Aufgabe gut. In zwei Durchgängen brachte die Gruppe die von Trainerin Tina Wiek sehr innovativ gestaltete Choreographie zur Filmmusik „Verwünscht“ von Mike Oldfield aufs Parkett. Die Darbietung zum Froschkönig im Wunderland – mit dem Handgerät Ball – war im ersten Durchgang noch eine mit angezogener Handbremse, im zweiten Durchgang steigerte sich das Team aber enorm und schaffte trotz zweier Fehler den Sprung auf Rang zwei.

Finanzierung muss geklärt werden

Für die Formation stehen nun Gespräche mit Sportlern und Eltern an, da sie sich als Teilehmer am Deutschland-Cup auf Bundesebene auf ungewohntes Terrain begeben. Überdacht werden müssen Kleidung, Schwierigkeiten und Musik. Zudem muss die Finanzierung der Reise nach Potsdam geklärt werden. Für die Formation Neuzeit ist die Saison in der Sparte K-Gruppe dagegen beendet. Das Abschneiden in Bonn war ein enttäuschendes. Lisa Petrikat, Eileen Schulte, Maria Akyuz, Serena Schumacher, Fabienne Schoppmeier und Lara Wengenroth, die auch als Trainerin fungiert, wussten die guten Trainingseindrücke nicht aufs Parkett zu bringen. Mängel in der Körpertechnik und beim Einsatz des Handgerätes gaben den Ausschlag für das Abschneiden. Mehr als Rang drei wäre so nicht verdient gewesen.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare