Schwimmen

„Wir kommen auf jeden Fall wieder“

+
Bei guten äußeren Bedingungen und angenehmen 26 Grad Wassertemperatur bestritten die Teilnehmer ihre Wettkämpfe.

Altena – Das 44. Jahrgangsschwimmen des SC „Gut Naß“ Altena wird als eine der schönsten Auflagen in die Geschichte des Vereins eingehen. „Man sucht ja selbst immer noch nach einem Haar in der Suppe, aber ich muss wirklich sagen, dass an den zwei Tagen alles wie am Schnürchen gelaufen ist. Das Wichtigste war natürlich, dass wir gutes Wetter hatten und von Regen gänzlich verschont geblieben sind“, zog Heinz Linke für den Ausrichter ein durchweg positives Fazit.

Der Ehrenvorsitzende selbst nahm schon traditionell einen Großteil der Siegerehrungen vor, insgesamt waren rund 50 Helfer aus eigenen Reihen sowie 15 Kräfte aus benachbarten Vereinen im Einsatz, sorgten bei Auf- und Abbau, an den Verpflegungsständen, am Kampf-, Ziel-, Zeit- und Wendegericht für einen reibungslosen Ablauf. Sportlich waren im idyllischen Freibad Dahle rund 200 Aktive aus 15 Vereinen am Start, die knapp 830 Starts absolvierten. Das waren nahezu 600 Starts weniger als bei der Rekordauflage im Vorjahr, von etwaiger Enttäuschung ob des Rückgangs war beim Ausrichter dennoch nichts zu spüren. „Die Tendenz beim Schwimmen ist einfach rückläufig. Es gibt schlichtweg nicht mehr so viel Nachwuchs, der Wettkampfsport betreibt. Das sehe ich auch schon bei uns im Verein. Wir hatten acht Teilnehmer, die 40 Mal gestartet sind. Zu Hoch-Zeiten war das auch schon mal das Doppelte. Mehr als 800 Starts sind insgesamt aber immer noch sehr gut, damit sind wir voll und ganz zufrieden. Zumal es auch für die Helfer ein entspannteres Arbeiten war“, erinnert sich Linke an 2018, als es permanent Schlag auf Schlag ging, die letzten Wettkämpfe am Samstag erst gegen 21.30 Uhr beendet waren: „Da sind wir an die Grenzen oder sogar darüber hinaus gestoßen.“

Zeitplan perfekt umgesetzt

Probleme, die diesmal weder am Samstag als die langen Strecken im Mittelpunkt standen, noch am Sonntag auftraten, der Zeitplan wurde exakt eingehalten. Auch sportlich herrschte Zufriedenheit, fanden die Schwimmer und Schwimmerinnen im Becken bei 26 Grad Wassertemperatur doch optimale Bedingungen vor. Höhepunkte sind immer wieder die Vergabe der einzelnen Jahrgangspokale sowie der des Mannschaftspokals. Und da durfte auch der SC Gut Naß mächtig stolz sein, denn bei den Mädchen des Jahrgangs 2003 sicherte sich Lokalmatadorin Maili Witzel die Trophäe. Aus dem heimischen Kreis stellten zudem die Wasserfreunde Lüdenscheid mit Maria Tatidou (Jg. 2011) und Yvonne Schalk (Jg. 2000) gleich zwei Sieger. Bei den Mannschaften musste die SG Iserlohn als Vorjahressieger diesmal mit Platz vier Vorlieb nehmen, auch deshalb, weil die Waldstädter nur am Samstag vor Ort waren. Erstmals sammelte der SV Schwerte mit 615 Punkten den „Pott“ ein, gefolgt von den Wasserfreunden Lüdenscheid (514) und SG Ennepetal (396). Für Gut Naß sprang noch ein schöner achter Platz heraus (312), die SSG Altena (177) und Wasserfreunde Balve (73) landeten auf den Plätzen 14 und 15. Viele Vereine nahmen auch das Angebot an, im Zelt auf dem Gelände zu übernachten, saßen am Samstag bei einem Lagerfeuer gemütlich zusammen und tauschten sich aus. Da auch das Rahmenprogramm stimmte – unter anderem Kinderbetreuung mit einem Mal- und Spielangebot – war der Tenor der auswärtigen Gäste einhellig: „Es war wieder richtig schön, wir kommen im nächsten Jahr wieder.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare