Vereinsleben

Gründung am 28. Februar: TuRa Eggenscheid feiert 110. Geburtstag

Fußballer jubeln nach Tor
+
Die Eggenscheider Fußballer kämpfen um den Aufstieg in die Kreisliga A. 1988 gehörte der Dickenberg-Klub sogar mal der Bezirksliga an.

Ein Dauerbrenner aus dem Lüdenscheider Norden feiert Geburtstag: Der Mehrspartenverein TuRa Eggenscheid wurde vor exakt 110 Jahren gegründet - und ist auch heute noch rege wie eh und je.

Lüdenscheid - Am 28. Februar 1911, also exakt am Sonntag vor 110 Jahren, wurde der TuRa „Frisch Auf“ Eggenscheid offiziell laut Satzungseintrag gegründet und ins Vereinsregister eingetragen. Der Breitensportverein aus dem Lüdenscheider Norden feiert seinen 110. Geburtstag.

Die Gründungsversammlung fand 1911 bereits im Januar im damaligen Vereinslokal Machelett statt, in dem der Arbeitersportverein in der Folge auch heimisch werden sollte.

Nach der ersten Zäsur durch den ersten Weltkrieg blühte das Vereinsleben in der Weimarer Republik mit Ballspielen wie Prell-, Faust- und Handball wieder auf. Auf dem Waldgrundstück am Kaukenberg entstand ein Sportplatz. Das Dritte Reich und der zweite Weltkrieg aber brachten den Sportbetrieb erneut zum Erliegen.

Gründung am 28. Februar: TuRa Eggenscheid feiert 110. Geburtstag

Doch die Eggenscheider ließen sich nicht entmutigen, schafften nach 1945 den nächsten Neustart: Turnen, Handball, der Spielmannszug und erstmals eine Fußballabteilung, die aber bald wieder verschwand, gab es nun. Die Turnhalle Rathmecke wurde ab 1958 für den Indoor-Sport zur neuen Heimat.

1964 musste der Sportplatz dem Autobahnbau weichen, der Verein zog zur Gottmecke um. 1970 gründeten der TuS Jahn Lüdenscheid und TuRa Eggenscheid den Lüdenscheider Handballclub (LHC), der später in den 1990er-Jahren in der HSG Lüdenscheid aufgehen sollte. Im selben Jahr wurde erneut eine Fußballabteilung ins Leben gerufen.

Ein Jahr später baute die Stadt neben der Autobahn den Sportplatz Dickenberg. Dort sollte TuRa Eggenscheid 1988 sogar in die Bezirksliga aufsteigen – der größte Erfolg der TuRa-Fußballer, die heute in der Kreisliga B um den Aufstieg kämpfen. Mit der Gründung einer Tennisabteilung und der neuen Anlage neben dem Fußballplatz im Jahr 1979 wuchs der Verein weiter. 1997 kam eine Badmintonabteilung dazu, 2004 die Nordic-Walking-Abteilung.

656 Mitglieder und eine gesunde ehrenamtliche Struktur

Zum 110. Geburtstag hat der Mehrspartenverein 656 Mitglieder – 401 männliche, 255 weibliche. Darunter 222 Kinder und Jugendliche. Verteilt sind die Mitglieder auf die Abteilungen Fußball (199), Turnen (294) und Tennis (163).

An der Spitze des Turn- und Rasensportvereins stehen Sabine Stapel als Sprecherin des Vorstandes und Michael Langhals als langjähriger Kassenwart. Sie wollen den Klub mit dessen vielen ehrenamtlichen Kräften im Vorstand, den Abteilungen und den Übungsgruppen erfolgreich durch die Pandemie in eine gute Zukunft führen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare