Meinerzhagener „J-Team“ überzeugt die Jury

+
Der große „Stern des Sports“ geht im Jahr 2013 nach Meinerzhagen: Für den Ländlichen Reit- und Fahrverein nahmen Johanna Laufer, Charlotte Laufer, Kati Schroeder und Iris Laufer den Siegerscheck aus den Händen von (von links) Volksbank-Vorstandssprecher Karl-Michael Dommes, Stefan Ohrmann und Hermann Moos entgegen.

LÜDENSCHEID -  Freude beim Ländlichen Reit- und Fahrverein Meinerzhagen: Den Reitern aus dem oberen Volmetal wurde am Dienstagabend in Lüdenscheid von der Volksbank der große „Stern des Sports“ in Bronze verliehen. Verbunden mit dem Stern erhielt der Verein ein Preisgeld von 1500 Euro und nimmt außerdem an der Endausscheidung auf NRW-Ebene teil.

Karl-Michael Dommes, Vorstandssprecher der Volksbank im Märkischen Kreis, überreichte der Delegation aus Meinerzhagen in der Lounge am Lüdenscheider Sauerfeld gemeinsam mit Stefan Ohrmann und Jurymitglied Hermann Moos (beide ebenfalls von der Volksbank) die Auszeichnung und den Siegerscheck.

Ausgezeichnet wurde der Reitverein für sein Projekt „J-Team“. Das Jugendteam des Vereins hatte sich an einem Pilotprojekt der Reiter in Westfalen beteiligt. So war der Nachwuchs im Projekt-Management geschult worden – und hatte anschließend ein sehr ehrgeiziges Projekt auf die Beine gestellt: die Anschaffung und den Bau einer Holzhütte für den Nachwuchs aus dem Gelände des Vereins. Von Bau- und Fördermittelanträgen über das Gewinnen von Sponsoren bis hin zur Umsetzung des Bauprojektes hatte sich das „J-Team“ mächtig ins Zeug gelegt. Heute steht die Hütte – mit entsprechendem Stolz nahmen die Mädchen die Auszeichnung entgegen.

In den regionalen Vorausscheiden hatten sich fünf Sieger für die Endausscheidung auf Kreisebene qualifiziert. Die drei Vereine auf den Treppchenplätzen waren am Dienstagabend zur Siegerehrung eingeladen. Der zweite Platz hinter Meinerzhagen ging an den SSV Marienheide. Der SSV hatte mit seinen jungen Fußballern am Projekt „Kids vor Nature“ teilgenommen und an einem Bachlauf in einer dreitägigen Aktion die Pflanzung von 500 Erlen in die Tat umgesetzt. Dafür gab es noch einmal ein Preisgeld von 750 Euro.

DJK Eintracht auf dem dritten Platz

Auf Platz drei gelandet war die DJK Eintracht Lüdenscheid mit dem Aufbau der so erfolgreichen Gymnastik & Tanz-Abteilung. Der Sieger des Vorentscheids in Lüdenscheid, Herscheid, Halver und Schalksmühle hatte in seiner Bewerbung schlüssig dargelegt, wie die jungen Mädchen vom Breiten- zum Wettkampfsport erzogen und dabei über einen „Regelzettel“ auch im Sozialverhalten geschult werden. Für die DJK Eintracht gab es einen Siegerscheck über 500 Euro.

Insgesamt hatten sich 22 Vereine aus der Region im Märkischen Kreis und dem Oberbergischen Kreis beworden. „Die drei pfiffigsten Projekte werden heute belohnt“, sagte Karl-Michael Dommes, „heute gibt es hier nur Sieger.“ Dommes strich heraus, dass die Volksbank gemeinsam mit dem Deutschen Olympischen Sportbund die „Sterne des Sports“ betreibe, um die Arbeit der vielen ehrenamtlichen Helfer in den Vereinen zu belohnen. Dem Verein aus Meinerzhagen gab er die besten Wünsche für die nächste Runde mit auf den Weg: Mit einem Erfolg auf NRW-Ebene könnte es weitergehen bis zum Bundesentscheid nach Berlin und mithin zum Bundespräsidenten Joachim Gauck. „So einen erfolgreichen Verein haben wir bisher noch nicht gehabt“, sagte Dommes, „aber vielleicht klappt es ja diesmal.“

Thomas Machatzke

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare