Große Freude beim Schwimmverein Plettenberg

+
Große Freude bei Annette Dunker (Mitte) und Melanie Neumann (Zweite von links) vom Schwimmverein Plettenberg: Ihr Verein hat den „großen Stern des Sports in Bronze“ gewonnen. Stefan Ohrmann überreichte die Trophäe. Siegerschecks gab es zudem für Hans-Peter Drilling (links) von der SG Balve/Garbeck sowie Brigitte Klein (Zweite von rechts) und Anke Buczko (rechts) von den Turbo-Schnecken Lüdenscheid. Zu den Gratulanten zählte auch Rainer Risse vom Kreissportbund.

Lüdenscheid - Vier „kleine Sterne des Sports in Bronze“ hatten die Volksbanken im Märkischen Kreis bereits in den vergangenen Tagen in vier „Teilmärkten“, also vier Geschäftsgebieten der Region, verliehen. Am Montagnachmittag nun lüftete Stefan Ohrmann, Bereichsleiter im Privatkunden-Geschäft der Volksbank, in der Hauptstelle in Lüdenscheid das Geheimnis, wer aus diesem Quartett im märkischen Südkreis den „großen Stern des Sports in Bronze“ 2015 sein Eigen nennen darf. Es ist der Schwimmverein Plettenberg.

Die Plettenberger hatten sich mit einem Inklusions-Projekt beworben. Unter Einbeziehung von Diabetologen und Selbsthilfegruppen hatten sie sich stark gemacht für das Sportreiben dieser Zielgruppen. Ein Erfolgsprojekt, mit dem sich der Schwimmverein bereits im Teilmarkt Plettenberg/Werdohl/Altena durchgesetzt hatte.

Neben der Trophäe gab es am Montag auch noch einen Siegerscheck in Höhe von 1000 Euro und zudem gute Kunde: Seit Freitag wissen die Volksbank-Verantwortlichen, dass es die Plettenberger auch auf NRW-Ebene im Kampf um den „Stern des Sports in Silber“ unter die besten Fünf geschafft haben – im Feld der 21 Träger des „großen Stern des Sports in Bronze“ aus dem gesamten Bundesland ist dies bereits ein großer Erfolg. Die Plettenberger reisen damit am 28. Oktober zum großen Landesfinale ins für den Sport zuständige Landesministerium nach Düsseldorf.

Zum dritten Mal in Folge nach Düsseldorf

Zum dritten Mal ist dies dem Kreissieger damit in Folge gelungen. Vor zwei Jahren hatte sich der Reitverein aus Meinerzhagen in die „Top 5“ in NRW vorgekämpft, 2014 dann waren die Turbo-Schnecken Lüdenscheid mit ihrem großen Schneckenhaus-Projekt gefolgt. Die Turbo-Schnecken hatten mit einem Inklusionsprojekt auch diesmal wieder den Vorentscheid im Teilmarkt Herscheid/Lüdenscheid/Halver/Schalksmühle gewonnen – auf Kreisebene reichte es für Brigitte Klein und ihr Team diesmal aber „nur“ zu Rang zwei, verbunden mit einem Preisgeld von 500 Euro.

SG Balve/Garbeck auf dem dritten Platz

Dritter im Kreisentscheid wurde die SG Balve/Garbeck, die mit der Wiederbelebung ihres „Tag des Sports“ den Entscheid im Teilmarkt Balve/Neuenrade gewonnen hatte. Auf Kreisebene gab es für Rang drei noch einmal einen Siegerscheck in Höhe von 250 Euro von den Volksbanken im Märkischen Kreis. Der Sieger des Volksbank-Teilmarktes Meinerzhagen/Marienheide, der SC Rotenstein-Wiebelsaat, wurde von der Kreisjury für sein Projekt, mit Lasergewehren auch sehr junge Sportler für den Sommerbiathlon gewinnen zu wollen, in diesem Feld auf den undankbaren vierten Platz gewertet und ging bei der Preisgeldvergabe auf dieser Ebene leer aus.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare