Kartsport

Bei Michel Schwellnus geht’s wieder vorwärts

+
Bei Michel Schwellnus ging’s nach Rückschlägen vor den Sommerferien am Wochenende in Kerpen wieder vorwärts.

Kerpen - Nach technischen Problemen, die zuletzt vor den Sommerferien für viel Frust beim Lüdenscheider Kart-Nachwuchspiloten Michel Schwellnus in der X30- Juniorklasse gesorgt hatten, ging’s am Wochenende beim Kartfestival im rheinischen Kerpen wieder bergauf, wenn auch das Kart noch nicht wunschgemäß lief..

Das Rennen auf dem Erftlandring war zudem eine Wertungsveranstaltung für den Kartcup, zudem nutzten es viele Fahrer aus den Kart-Masters, um für ihren Lauf am Wochenende zu trainieren, sodass die Starterfelder in enorme Größen wuchsen.

Beim Qualifikationsrennen belegte Michel Schwellnus den 14. Platz. Daraufhin veränderte das Bergstädter Team die Übersetzung. In der Aufwärmrunde zum ersten Rennen kam der 13-Jährige in die Box und das Tam musste einen Defekt am Gaszug beheben. Nun hieß es, vom Ende des Feldes zu starten: Mit geänderten Übersetzung und dem unbedingten Willen nach vorne zu fahren, startete der Bergstädter eine Aufholjagd und machte fünf Plätze, gut kam aber nicht an Luka Römhild vorbei, der ihn in den Kurven ausbremste.

Durch den guten Speed wären bestimmt noch zwei drei Plätze mehr drin gewesen, aber letztlich wurde er 14. Im zweiten Rennen konnte sich Michel dann mit einer starken Leistung auf Rang 8 vorschieben. Ab Runde zehn aber verlor er an Speed, fuhr um 1,5 Sekunden schlechtere Rundenzeiten und fiel auf Rang zehn zurück.

Angesichts der Starterflut und dem letzten Startplatz im ersten Rennen war die Bergstadt-Crew mit Rang zwölf in der Tageswertung sehr zufrieden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare