„Fight Night“ mit K 1-Profis am Loh

+
Sergej Poschiwaljov präsentiert das Plakat seiner „Fight Night“ in der Schützenhalle.

Lüdenscheid - „Eine professionelle Kampfsportveranstaltung wie man sie aus dem Fernsehen kennt“, will Sergej Poschiwaljov Abend des 21. Novembers in den Wänden der Schützenhalle am Loh veranstalten.

Der Betreiber der Sportschule „You Can Gym“ an der Lösenbacher Landstraße 140 steckt momentan mitten in den Planungen für die dritte Auflage der „KINGZ Fight Night“ in der Bergstadt: „Bereits 2006 und 2010 haben wir etwas ähnliches auf die Beine gestellt. Doch dieses Mal wird alles noch größer und professioneller – nicht nur das Teilnehmerfeld kann sich mit zahlreichen Profikämpfern aus Deutschland, den Niederlanden und Russland wirklich sehen lassen“, so der Lüdenscheider. Unter den Profikämpfern findet sich auch ein heimisches Gesicht: Der Lüdenscheider Yannick Kern von der Lüdenscheider Sportschule MKL wird im Ring auf Eduard Domke vom „Frankers Fight Team“ treffen. „Das wird ein richtig spannender Kampf“, vermutet Poschiwaljov bereits im Vorfeld.

Nachdem am späten Samstagvormittag um 17 Uhr die Türen der Schützenhalle geöffnet werden, soll bereits eine Stunde später der erste Kampf stattfinden: „Los geht es um 18 Uhr mit dem ersten Amateurkampf. Für die ambitionierten Amateure wird das ein absolutes Highlight, sich vor großem Publikum zeigen zu können“, so der Veranstalter. Sieben dieser Amateurkämpfe soll es zunächst geben, ehe die Profikämpfe mit einer „absolut einmaligen und sehenswerten“ Show eingeleitet werden: Dafür hat Poschiwaljov brasilianische Capoeira-Kämpfer in die Bergstadt eingeladen, die den Zuschauern ihre besondere Kampfkunst zum Besten geben werden.

Nach der Darbietung treten dann die Profis, die am Freitag eintreffen und im Brauhaus beherbergt werden, in den Ring. Yannick Kern wird den dritten der insgesamt neun angesetzten K1-Kämpfe bestreiten. „Das wird eine Veranstaltung, wie man sie aus dem Fernsehen kennt. Es wird nichts ausgelassen, es gibt einen professionellen Ringsprecher, Ringgirls und vieles mehr“, so Poschiwaljov, der sich auf bis zu 700 Gäste einstellt: „Das ist nicht nur was für eingefleischte Kampfsportfans. Allein die Show wird die Leute begeistern“, so der Gastgeber. Zudem sieht er in der Veranstaltung die Möglichkeit, seine Sportart zu präsentieren: „Für viele Leute ist Kampfsport noch abschreckend. Aber das hier läuft nach Profi-Regeln ab. Brutale Bodenaktionen wird es beispielsweise nicht geben“, verspricht er. Daher sei das Event auch für Jüngere interessant: „Immer weniger Kinder und Jugendliche machen Sport. Es würde mich so freuen, wenn durch dieses Event auch nur ein paar junge Menschen auf den Geschmack kommen würden, ebenfalls Sport zu machen“, so die Intention Poschiwaljovs.

Wer sich bereits am Vortag ein Bild machen möchte, kann dies bei der offiziellen Vorstellung im Brauhaus an der Jokuschstraße tun. Dort werden die Kampfsportler – wie im Fernsehen eben – auf die Waage treten und sich als Einstimmung auf den Kampf ein Blickduell liefern. Das Wiegen ist für 18 Uhr terminiert.

Karten für die Veranstaltung gibt es im Vorverkauf für 20 Euro im Brauhaus. Der Einlass über die Abendkasse kostet 25 Euro

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare