1. come-on.de
  2. Sport
  3. Lokalsport

Neue Spielform beim „Preis der Pros“ in Gelstern

Erstellt:

Von: Thomas Machatzke

Kommentare

82 Aktive waren beim „Preis der Pros“ in Gelstern am Start.
82 Aktive waren beim „Preis der Pros“ in Gelstern am Start. © Popovici, Cornelius

Der „Preis der Pros“ ist beim GC Gelstern kein grundsätzlich neues Turnier. Diesmal indes war der neue Clubmanager und Pro Claas Borges erstmals für die Idee und Umsetzung verantwortlich. Und so war die Spielform „The Combination“ eine komplett neue: Sechs Löcher wurden als Zweier Scramble, sechs Löcher als Auswahldrive und sechs Löcher als klassischer Vierer gespielt. Alles natürlich nicht vorgabewirksam.

Schalksmühle - Das Turnier begann mit einem gemeinsamen Frühstück. Um 11 Uhr gingen die 82 Teilnehmer auf die Runde. Eine Runde, auf der auf Bahn 12 der Wettbewerb „beat the pro“ (Chippen gegen Claas Borges) und auf Bahn 13 ein Abschlagwettbewerb – hier mit Greenkeeper und Bundesliga-Akteur Moritz Klawitter als Gegner – wartete.

Dazu gab es die üblichen Sonderwertungen und einen Wedge-Test der Firma Smithworks auf Bahn 16. Nach dem Turnier wurden die Sieger im Rahmen eines gemeinsamen Grilles am Clubhaus geehrt.

Den Nettosieg an diesem Sieg feierten Dirk und Regine Kathenbach, die mit 58 Punkten Matthias Marsch/Esther Seidlitz (56) und Jürgen Marsch/Claudia Knop (55) auf Rang zwei und drei verwiesen. Im Brutto siegten Constantin und Benedict Görlich mit 35 Punkte vor Vincent Viro/Anton Beißner (33) und Torsten Berninghaus/Andrea Berninghaus (30).

Die Nearest-to-the-pin-Wertungen bei Damen und Herren gingen an Astrid Schulte und Manfred Lepold. Den Longest Drive schlugen diesmal Martina Ebert und Anton Beißner. Unterm Strich war es beim bestem Wetter ein perfekter Golftag im Höhengebiet, dem sich am Samstag der nächste anschließen soll. Dann geht es ab 11 Uhr auf die Runde beim Turnier „20 Jahre Betriebs GmbH“. Hier folgt dem sportlichen Treiben auch noch eine große Abendveranstaltung.

Auch interessant

Kommentare