Der Druck auf den GC Gelstern wächst

+
Jungsenior Ingo Poser verstärkt erneut das GCG-Team.

Schalksmühle - Die Saison in der Golf-Landesliga West 7 biegt auf die Zielgerade ein: Am Sonntag ab 10 Uhr findet der vierte von fünf Spieltagen auf der Anlage des unangefochtenen Spitzenreiter GC Grevenmühle statt. In Ratingen wartet vor allem auf den GC Gelstern ein ganz wichtiges Turnier.

Am dritten Spieltag ist der Neuling aus dem Schalksmühler Höhengebiet nach einer sehr knappen Entscheidung auf den vierten Tabellenplatz zurückgefallen. Bei aktuellem Stand würden am Saisonende sowohl der abgeschlagene Tabellenletzte GC Varmert als auch der Nachbar aus Gelstern in die Gruppenliga absteigen. Während es für die Varmerter nach drei letzten Plätzen und einem Rückstand von sechs Punkten zum rettenden Ufer aber nur noch eher theoretische Hoffnungen auf den Ligaverbleib gibt, wollen die Gelsterner Golfer den Rangdritten aus Leverkusen, der nur einen Punkt mehr hat, auf jeden Fall noch abfangen. Da der GC Gelstern zum Saisonfinale Heimrecht genießt, sind die Aussichten darauf auch gar nicht schlecht.

„Natürlich hoffen wir eklatant auf ein gutes Ergebnis beim Heimspiel, aber der Abstand nach vorne darf nicht zu groß sein“, sagt Kapitän Dominik Stuhldreier, „deshalb müssen wir beim GC Grevenmühle ein gutes Turnier spielen.“

Stuhldreier ist wieder dabei

Stuhldreier selbst, der zuletzt aufgrund einer Handverletzung fehlte, kehrt ins Team zurück und bringt nach seinem Sieg bei der Samsonite-Club-Tour auch eine gute Form mit. „Ich hoffe, dass ich das diesmal auch in der Mannschaft abrufen kann“, sagt er. Neben ihm werden mit Calvin Zacharias, Daniel Maiworm, Julius Laufenberg und Dustin Hollbach vier bewährte Kräfte dabei sein. Da die Görlich-Brüder allerdings im Urlaub weilen, spielen außerdem zwei Jungsenioren mit: Ingo Poser hat dem Team schon in der Varmert mit einer starken Runde geholfen, Harald Krikke zeigte sich am Wochenende auch bestens in Form. So fährt der GCG mit verhaltenem Optimismus an den Niederrhein, würde am liebsten Leverkusen und den nur zwei Punkte besser gestellten Tabellenzweiten GC Velbert Gut Kuhlendahl hinter sich lassen. Dann wäre das Tor zum Klassenerhalt ganz weit aufgestoßen.

Varmerter Youngster wollen überraschen

Der Tabellenletzte aus der Varmert will derweil mit seiner jungen Mannschaft den Aufwärtstrend des dritten Spieltags bestätigen und sich zumindest gut aus der Liga verabschieden. Eine Überraschung ist dem GCV mit seinen zahlreichen Talenten, allen voran dem starken Youngster Lou Clever, durchaus zuzutrauen.  

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare