Erster Clubmeistertitel für Dominik Stuhldreier

+
Verteidigte ihren Titel: Laura-Marie Helleckes.

SCHALKSMÜHLE - Das 51. Loch binnen zwei Tagen war jenes, an dem die Restzweifel ausgeräumt wurden. Daniel Maiworm spielte auf dieser 15. Bahn der dritten 18-Loch-Runde einen Doppel-Bogey, Dominik Stuhldreier dagegen par. „Da war mir klar: Da passiert nichts mehr“, sagt Stuhldreier und erlaubte sich in diesem Gefühl bis zum Finale zwar noch drei Bogeys. An seinem ersten Triumph als Clubmeister des GC Gelstern änderte dies nichts mehr.

Am Ende wies Stuhldreier zehn Schläge Vorsprung vor dem Abo-Clubmeister des vergangenen Jahrzehnts auf. Den Grundstein für den Sieg legte er am Sonntagmorgen. Auf der ersten Runde am Samstag hatten Stuhldreier, Maiworm und auch Martin Harbecke noch fast gleichauf gelegen. Dann benötigte Dominik Stuhldreier für die zweite Runde 71 Schläge – eine Par-Runde, mit der der Kapitän der GCG-Clubmannschaft acht Schläge Vorsprung auf Harbecke und neun Schläge auf Maiworm herausarbeitete. Ein Vorsprung, den sich Stuhldreier nicht mehr nehmen lassen sollte auf dem Weg zum Titel.

223 Schläge standen nach den drei Runden für Stuhldreier zu Buche, Maiworm benötigte zehn Schläge mehr und wurde damit diesmal sogar nur Dritter, Martin Harbecke, der souverän Clubmeister der Senioren wurde, fiel noch auf Rang vier zurück. Denn während der Spitzenflight sich langsam wieder dem Klubhaus näherte, war zwei Flights eher etwas passiert, das Stuhldreier – wenn er denn davon gewusst hätte – durchaus noch einmal nervös gemacht hätte. Im drittletzten Flight spielte Jugend-Clubmeister Calvin Zacharias eine Traumrunde.

Allein auf den zweiten neun Löchern gelangen Zacharias sieben Birdies. Am Ende standen für die dritte Runde 66 Schläge zu Buche. Fünf Schläge unter Par bedeuteten zwar keinen Platzrekord – wohl aber war Zacharias damit so gut wie Daniel Maiworm bei seiner besten Runde. Eine bessere Runde spielte in Gelstern noch kein Akteur des Klubs. „Wer hier eine 66er-Runde spielt, den werden wir hier auch irgendwann als Clubmeister sehen“, stellte Dominik Stuhldreier bei seiner Laudatio im Rahmen der Siegerehrungen fest. Für den Moment blieb Calvin Zacharias mit 226 Schlägen für die gesamten drei Runden der Vize-Clubmeistertitel.

Bei den Damen verteidigte Laura-Marie Helleckes ganz souverän mit 34 Schlägen Vorsprung vor Dorina Pieper ihren Titel. Heide Schimke, die ihr am ehesten hätte gefährlich werden können, hatte sich entschieden, nur in der Seniorinnenklasse zu starten und holte sich hier den Clubmeistertitel. Die Titel bei den Jungsenioren gingen an Torsten Berninghaus und Silvia Schlottmann. Bei den Mädchen war Jill Drescher einzige Teilnehmerin und damit ebenfalls Clubmeisterin.

Und dann gab es am Sonntagabend noch eine Ehrung: Im klassischen Vierer war am Vorwochenende ein Clubmeister-Duo ermittelt worden. Den Sieg feierten Mandy Illingworth und Laura-Marie Helleckes und gaben damit den männlichen Mitfavoriten das Nachsehen. Der Vizetitel ging hier an Jürgen Goldmann und Martin Harbecke.

Thomas Machatzke

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare