Holger Klein fleißigster Golfer in Gelstern

+
Spielführer Daniel Maiworm (Mitte) mit den fleißigsten Golfern des Jahres: Ralf Scheffen (links) und Holger Klein (rechts).

Schalksmühle - Wenn der GC Gelstern tagt, dann tagt er etwas anders als andere Sportvereine: Bei den Golfern aus dem Schalksmühler Höhengebiet wurde am Mittwoch im Clubhaus weder gewählt noch geehrt. Es wurde vor allem berichtet.

Holger Klein, seit zwei Jahren Mitglied des GC Gelstern ist, spielte im vergangenen Sommer nicht weniger als 40 Turniere mit – der absolute Spitzenwert, wie Spielführer Daniel Maiworm in seinem Jahresbericht am Mittwochabend bei der Jahreshauptversammlung ausführte. Udo Lückmann (31) und Ralf Scheffen (links, 28) folgten als nächst-fleißige Spieler.

Die größte Handicap-Verbesserung im Sommer 2015 schaffte Christina Seifert (alt: 54,0; neu: 26,0), aber auch die verbesserten Stammvorgaben von Lutz Güde (von 52,0 auf 27,5) und Sylvia Tesch (54,0 auf 31,2) durften sich sehen lassen. Bei den 98 ausgespielten Turnieren im abgelaufenen Jahr wurden 2368 Teilnehmer verzeichnet.

Neu formierte 65+-Teams sortieren sich ein

Positiv war auch die sportliche Bilanz der Mannschaften: Die erste Clubmannschaft als Aushängeschild schaffte nach dem dreifachen Aufstieg im Jahr 2014 diesmal in zwei Wettbewerben den Klassenerhalt und stieg nur beim Schniewindt-Mannschaftspreis wieder ab. Für das Highlight sorgten die Jungsenioren mit ihrem Aufstieg in die 3. Liga. Neu einsortieren mussten sich die Herren- und Damen-65-Teams – diese Klasse war ganz neu eingeführt worden. Die Damen 65 des GCG verpassten nur knapp den Aufstieg in die 2. Liga und spielen nun in der 3. Liga. Die Herren 65 sortierten sich in der 5. Liga ein.

Neben dem sportlichen Teil ging es am Mittwochabend natürlich auch um die Mitglieder-Entwicklung. Im Fußball-Weltmeistersommer 2014 war dem GCG mit einem „weltmeisterlichen Angebot“ etwas sehr Seltenes gelungen: Durch den Wegfall der Aufnahmegebühr hatte der Club 100 neue Mitglieder gewonnen. Die Entwicklung war vielversprechend gewesen. Doch die Hoffnungen, die sich die Clubführung durch die Verlängerung der „weltmeisterlichen Aktion“ erhofft hat, haben sich 2015 nicht erfüllt. Obwohl der GCG 2015 weiter auf die Aufnahmegebühr verzichtet hat, hat er nur 21 neue Mitglieder gewonnen, denen 28 Abmeldungen gegenüberstehen. „Auf 50 Neuanmeldungen hatte ich schon gehofft“, bekannte Präsident Harald Mähler.

DGV-Werbekampagne eine Enttäuschung für die Basis

Gerade auch vor dem Hintergrund der neuen „großartigen Werbekampagne“ (O-Ton Mähler) des Deutschen Golf-Verbandes im Jahr 2015, einer von den Vereinen finanzierten großflächigen Golfwerbung. „Aus meiner Sicht ist dies relativ enttäuschend verlaufen“, sagte Mähler, „viele Vereine haben die Kampagne gar nicht wahrgenommen oder jedenfalls nicht so, wie sich der DGV das vorgestellt hat.“ Für den GC Gelstern ist das wie auch für andere Golfclubs ein Problem, denn der Club hat nicht nur die Aufgabe, seinen Mitgliedern die Freude am Golfsport zu vermitteln – vor allen Dingen muss er auch wirtschaftlich funktionieren, um Dinge wie die Pflege und den Unterhalt der Anlage zu gewährleisten.

Der GCG ist angesichts der aktuellen Mitgliedersituation zum sparsamen Haushalten gezwungen, der Investitionsetat soll gesenkt werden. Konkret hat der GCG aktuell 848 Mitglieder. „Das ist aber nur die halbe Wahrheit“, sagte Mähler, „in dieser Zahl sind auch die Gruppen erfasst, die den Club finanziell nicht tragen. Jugendliche, Junioren, Zweitmitglieder und auch ruhende Mitglieder...“ Vollzahler hat der GC Gelstern im Moment 636 – rund 60 bis 70 zu wenig. „700 Vollzahler brauchen wir“, sagte Mähler, „deshalb haben wir auch massives Interesse, neue Mitglieder in den Club zu bekommen.“

Mehr in der Printausgabe Ihrer Lokalzeitung!

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare