1. come-on.de
  2. Sport
  3. Lokalsport

Das Derby als Bezirksliga-Gipfeltreffen

Erstellt:

Von: Lars Schäfer

Kommentare

handball_wurf_spieler
Sebastian Lohmann und die TS Evingsen sind gerüstet für das Gipfeltreffen am Samstagabend gegen den Letmather TV. © Schäfer

Vorhang auf für das Gipfeltreffen in der Bezirksliga-Mitte: Am Samstagabend (18.30 Uhr) trifft der noch verlustpunktfreie Spitzenreiter TS Evingsen vor eigenem Publikum in der Sauerlandhalle auf den Tabellenzweiten Letmather TV. 60 Minuten Topspiel, 60 Minuten Derby. Es ist der Handball-Knüller im Lennetal nach der Herbstferien-Pause.

Altena - Evingsen gegen Letmathe, Letmathe gegen Evingsen – es waren in der Vergangenheit meist spannende und leidenschaftlich geführte Duelle, die sich beide Mannschaften lieferten. Unvergessen bleiben wird bei der TSE sicherlich das Auswärtsspiel in der Humpferthalle im Mai 2018, als die Turnerschaft am letzten Spieltag nach einem 5:11-Rückstand zur Pause eine fulminante zweite Halbzeit spielte und am Ende tatsächlich noch mit einem 24:23-Sieg beim bereits feststehenden Meister LTV Platz zwei sicherte. Vor der mitgereisten „blau-weißen“ Wand feierten die Evingser ausgelassen das „Wunder von Letmathe“ und den Aufstieg in die Landesliga. Das ist fast dreieinhalb Jahre her – und TSE und LTV sind wieder Bezirksligisten. Allerdings gute Bezirksligisten.

Obwohl die Burgstädter am Samstag mit noch blütenweißer Weste (drei Spiele, drei Siege) in das Derby gehen werden, sieht TSE-Trainer Sascha Schmoll die Favoritenrolle nicht bei seinem Team, sondern eher bei den ambitionierten Gästen (6:2) um Trainer Arnd Wefing. „Wir gehen absolut ohne Druck in das Spiel und freuen uns, vor einer halbwegs vollen Halle spielen zu können“, sagt Schmoll, der auf Rechtsaußen Herbert und Freiwald verzichten muss.

Sascha Schmoll geht davon aus, dass sich die Spielweise der Letmather im Vergleich zu den zurückliegenden Duellen unter der Regie von Arnd Wefing nun geändert hat. „Es sind einige junge Spieler dabei, dafür der eine oder andere erfahrene Spieler nicht mehr“, verdeutlicht der TSE-Coach, der trotz der langen Pause („Damit muss man in dieser Saison klar kommen.“) sein Team gerüstet sieht für das Gipfeltreffen. „Die Trainingswoche war gut. Wir hatten am Montag und Mittwoch zwei intensive Einheiten“, so Schmoll.

Wer am Samstag dabei sein will beim Derby in der Sauerlandhalle, muss vollständig geimpft, genesen oder negativ auf das Coronavirus getestet sein. In der Halle besteht Maskenpflicht, auf den Sitzplätzen dürfen die Masken aber abgenommen werden.

Auch interessant

Kommentare