Kartsport

Siegesserie reißt nach Unfall

+
Zur falschen Zeit am falschen Ort: Das Halveraner Kart-Team Talentfrei Racing feat. GhostBusters wurde in Templin unverschuldet in einen Unfall verwickelt, fuhr anschließend aber eine bärenstarke zweite Rennhälfte.

Halver – Mit hohen Ambitionen war Tabellenführer Talentfrei Racing feat. GhostBusters zum vierten Lauf der German Team Championship (GTC) nach Templin gereist, doch die Siegesserie riss nach einem Unfall.

Aufkommender Regen am Freitagnachmittag verhinderte, dass das Testprogramm komplett absolviert werden konnte – es blieben Fragezeichen mit Blick auf den Samstag. Der Renntag selbst war ein in vielen Belangen besonderer. Zum einen wurden die zwölf Stunden Renndistanz „am Stück“ gefahren, zudem kam ein neuer Qualifikationsmodus zur Anwendung.

Nur knapp den zweiten Abschnitt erreicht

In der ersten Phase fuhr das Halveraner Team auf Gesamtrang zehn, womit man ganz knapp den Sprung in den zweiten Abschnitt schaffte. Hier fuhren alle Teams nur eine einzige Runde. Mit Platz acht reihte man sich in der Klasse auf Rang zwei ein, noch vor den Meisterschaftsverfolgern, dem Team Hausexperten.de. Nach Rennstart gingen die GhostBusters das Tempo im Feld gut mit, verloren nur leicht den Anschluss nach ganz vorne. Ausgerechnet in jener Phase der sinkenden Temperaturen, die für die GhostBusters die wichtigste werden sollte, wurde das Team Opfer eines übermotivierten Mitbewerbers – direkt nach einer Pace-Kart-Phase. Die daraus folgende Massenkarambolage mit fünf weiteren Karts überstanden die Halveraner nicht schadlos, eine fast 17-minütige Reparaturpause ließ den Tabellenführer bis fast ans Ende des Feldes rutschen.

Teamchef David Fernandez: „Eine völlig unnötige Situation, die aber leider zum Rennsport dazu gehört. Wir waren zur falschen Zeit am falschen Ort, hatten aber noch Glück im Unglück, dass der direkt folgende Regen und ein drohendes Gewitter eine sehr lange Pace-Kart-Phase zur Folge hatte. So konnten wir unter Gelb reparieren und verloren nicht noch mehr Zeit als ohnehin schon“. Doch aufgeben kam für Talentfrei Racing feat. GhostBusters nicht in Frage. Mit zehn Runden Rückstand auf das führende Team von Hausexperten.de ging es zurück auf die Strecke. Auch wenn das Kart nach dem Unfall nicht mehr die volle Leistung brachte, kämpften sich die GhostBusters Stunde für Stunde wieder nach vorne.

Mit einer brillanten Taktik, hoher fahrerischer Klasse und einer bärenstarken Moral ging es im Laufe der restlichen Rennstunden bis auf Gesamtrang 15 nach vorne. Viel wichtiger aber: Auch in der Trophy-Klasse macht man noch viele Meter gut und fuhr auf Rang vier. In Anbetracht von acht Runden Rückstand auf den Klassensieger, die einen Verlust von zehn Runden in Folge der Reparatur beinhalteten, lässt sich erkennen, welch’ bärenstarke zweite Rennhälfte das Team fuhr und so den Punkteverlust in Grenzen hielt. Weiter geht es in knapp vier Wochen mit dem Saisonhighlight, den 24 Stunden von Wackersdorf. Dort steht das vorletzte Rennen auf dem Programm. Für Talentfrei Racing feat. GhostBusters kann es dort im Titelkampf schon zum ersten „Matchball“ kommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare