Leichtathletik

Der vierte Versuch bringt den Titel

+
Karl Heinz Huhnstein ging im Kugelstoßen an den Start: Sein bester Versuch landete auf 9,64 Metern, was letztlich Rang sechs der M75 bedeutete.

Am Sonntag fanden die offenen NRW-Meisterschaften der Leichtathletik-Senioren statt. Mit dabei waren auch wieder heimische Vertreter.

Bei den offenen NRW-Hallenmeisterschaften der Leichtathletik-Senioren in Düsseldorf gingen am Sonntag auch fünf Aktive aus heimischen Gefilden an den Start. Für den einzigen Treppchenplatz sorgte dabei Gertraud Rüsch vom TV Wiblingwerde, die im Kugelstoßen der Altersklasse W70 ihrer allerdings auch einzigen Konkurrentin Gisela Henschel aus Hünxe das Nachsehen gab. Die Siegerweite von 7,89 Metern erzielte Rüsch im vierten und letzten Versuch, doch auch die unmittelbar zuvor geworfenen 7,80 Meter hätten zu Platz eins gereicht. Rüschs Wiblingwerder Vereinskollege Karl Heinz Huhnstein ging ebenfalls im Kugelstoßen an den Start: Sein bester Versuch landete auf 9,64 Metern, was letztlich Rang sechs der M75 bedeutete. 

Jeweils in drei Disziplinen traten in der NRW-Landeshauptstadt Klaus-Peter Niehaus und Dirk Maximowitz von der LG Halver-Schalksmühle an. Rang vier im Weitsprung der M65 (3,67 m), der fünfte Platz im Hochsprungwettbewerb (1,30 m) und der neunte Rang im 60-Meter-Sprint (9,77 sec.) waren Niehaus’ Ausbeute. Die beste Platzierung von Maximowitz, der in der M50 an den Start ging, sprang derweil im Kugelstoßen heraus. Mit seinem besten Versuch von 10,53 Metern wurde er Fünfter. Jeweils Siebter wurde der Halveraner über die 60 Meter und im Weitsprung. Beim Sprint blieb der Chronometer für ihn bei 8,90 Sekunden stehen, im Sprung schaffte er es auf 4,63 Meter. 

Vervollständigt wurde das LGHS-Trio durch Frank Kalthaus. Die Kugelstoß-Konkurrenz seiner Altersklasse M55 sah ihn in der Endabrechnung auf dem siebten Platz, seine beste erzielte Weite lag bei 10,89 Metern. Mit deutlichem Rückstand auf die davor platzierten Konkurrenten wurde Kalthaus im Hochsprung zudem Vierter. 

Weitere Titelkämpfe gibt es am Samstag: Dann finden in Dortmund die Westfälischen Hallenmeisterschaften für Männer, Frauen und den U18-Nachwuchs statt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare