Der Bieberg als echte Herausforderung für RWL

+
Gemeinsam mit dem aktuellen Liga-Toptorjäger Ewald Platt zuletzt kaum zu stoppender Wirbler im RWL-Angriff: Semir Tuz (rechts).

Lüdenscheid -  Fünf Siege in Folge wecken Begehrlichkeiten. Und deshalb fährt Bezirksligist Rot-Weiß Lüdenscheid am Sonntag auch nicht in die Fußball-Gemeinde Wenden, um dem gastgebenden FSV Gerlingen (15 Uhr, Bieberg-Stadion) die Punkte zu überlassen, obwohl Rot-Weiß beim FSV noch nie gewinnen konnte.

Von Jörg Hellwig

„Einmal haben wir ein 0:0 geholt, sonst war für uns stets wenig drin“, erinnert sich RWL-Trainer Thomas Dregger. Doch diesmal stehen zumindest die Vorzeichen etwas günstiger für die Rot-Weißen. Die Bergstädter hatten zuletzt einen guten Lauf, die fünf Dreier in Folge machen Mut auch für das schwere Restprogramm der letzten fünf Hinrundenbegegnungen. Hinzu kommt, dass der beständig als einer der Titelkandidaten gehandelte FSV in dieser Saison in einigen Begegnungen den Beweis seiner Klasse noch schuldig geblieben ist.

„Gerlingen unterliegt doch einigen Formschwankungen“, ist auch dem Rot-Weiß-Trainer bewusst, der dennoch großen Respekt vor der Truppe von Gerlingen-„Urgestein“ Paul-Heinz Brüser, der vor dieser Saison Thomas Lichtenthäler als Trainer abgelöst hatte. Zuletzt lief’s bei den Gerlingern jedenfalls wieder wie am Schnürchen: Beim Tabellenzweiten Freudenberg gewann das Team um Top-Torjäger Dennis Zeppenfeld, dem inzwischen mit dem jungen Tim Weber Konkurrenz oder ein Angriffspartner aus eigenen Reihen erwachsen ist, 3:2. Warnung allererster Güte des Rangsiebten also an den Tabellennachbarn (6.).

„Wenn wir unseren Rhythmus schnell wieder finden, ist mir vor der Aufgabe aber nicht bange“, verweist Trainer Dregger auf die gute eigene Form vor allem im Offensivbereich um die Doppelspitze mit Ewald Platt und Semir Tuz, die einer in der Vergangenheit nicht immer sattelfest wirkenden FSV-Defensive tüchtig einheizen sollen. Personell hat der RWL-Coach wieder einige Sorgenkinder im Kader: Neben den langzeitverletzten Marcel Schönrath, Mirco Haering und Christian Maas wird auch Pechvogel Piero Rizzi (Muskelfaserriss) ausfallen, auch das Comeback von Youngster Hendrik Dunkel (Bänderdehnung) ist noch stark gefährdet. Dafür gab’s Entwarnung vom angeschlagenen Georgios Vassos, der ebenso wird auflaufen können wie die noch nicht ganz beschwerdefreien Timo Sommer und Christos Katsaros.

RWL: Brackmann, Reich – Vassos, Sattler, Katsaros, Besirlioglu, Jindou (?), Dunkel (?), Carbotta, Sommer, Scheerer, Urbas, Seckin, El Hadje

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare