Jörn Genster führt nun den TuS Oberrahmede

+
Vom Trainer der TuS-Volleyballer zum neuen Vereinsvorsitzenden: Jörn Genster.

Lüdenscheid - Es war ein Führungswechsel, der in Erinnerung bleiben wird: Seit Donnerstagabend führt Jörn Genster den TuS Oberrahmede. Der 48-Jährige trat die Nachfolge von Gerd Woeste an. Woeste hatte weit im Vorfeld erklärt, dass er das Amt in die Hände eines Jüngeren geben wolle.

Von Thomas Machatzke

Nach 18 Jahren als 1. Vorsitzende und mehr als 30 Jahren im Vorstand schied Woeste aus der Führungsmannschaft des Mehrsparters aus. „Los seid ihr mich aber nicht“, rief Woeste nach einem denkwürdigen Abschied den rund 35 Mitgliedern des TuS zu. Sein Nachfolger hatte bei der Verabschiedung Woestes Kreativität bewiesen. Genster hatte einen Ball auf die Reise durch die Mitgliederreihen geschickt, beklebt mit allerlei Zetteln und auf diesen Zetteln ein Potpourri aus guten Wünschen für den scheidenden 1. Vorsitzenden. Jedes Mitglied gab Woeste, der dem TuS seit 50 Jahren angehört und damit im Jahr seines Abschieds vom Vorsitzenden zum Ehrenmitglied wird, einen Wunsch mit auf den Weg. Der 64-Jährige war sichtlich ergriffen.

Wahlen beim TuS Oberrahmede

Gewählt wurde am Donnerstagabend der komplette Vorstand: 1. Vorsitzender: Jörn Genster (für Gerd Woeste); 2. Vorsitzende: Gitta Schellhammer (Wiederwahl); Oberturnwartin: Anja Domel (Wiederwahl); Kassenwart: Siegmund Heudecker (Wiederwahl); Schriftführerin und Pressewartin: Sandra Genster (Wiederwahl)

„Es hat immer Spaß gemacht, aber ich bin der Überzeugung, dass nun mit einem jüngeren Vorsitzenden auch neue Ideen in den Verein getragen werden“, sagte Woeste bei seinem Abschied und appellierte an die Mitglieder: „Ich kann euch nur bitten, auch dem neuen Chef euer Vertrauen zu schenken.“ Der Neue genoss zunächst einmal die neue Perspektive vom Vorstandstisch auf die Versammlung im Markgrafen. „Ich will dem Verein dienen und mit voller Kraft dabei sein“, sagte Genster, „der Verein soll im Rahmedetal bestehen bleiben und vielleicht sogar ein bisschen wachsen.“

Seit 27 Jahren ist Genster Mitglied des Vereins. Als Trainer der Volleyballer hat er auch bisher bereits Verantwortung übernommen. Nun sind seine Tatkraft und Kreativität in der Vorstands-Mannschaft gefragt, die ansonsten unverändert ist (siehe Info-Kasten). Genster übernimmt einen regen, finanziell gesunden Verein mit gut frequentierten Gruppen. Gerade im Kinder-Bereich sind die Teilnehmerzahlen in den einzelnen Gruppen erfreulich.

Beim Abschied sichtlich ergriffen: Gerd Woeste, der nach 18 Jahren den Vorsitz des TuS Oberrahmede am Donnerstagabend in die Hände eines Jüngeren abgab.

Gleichwohl hat der TuS Oberrahmede zum 1. Januar 2015 einen Mitgliederrückgang von 26 zu verzeichnen gehabt. 240 Mitglieder hat der Verein noch. „Durch die SEPA-Umstellung ist einigen Mitglieder wahrscheinlich überhaupt erst aufgefallen, dass sie noch im TuS sind“, mutmaßte Kassenwart Siegmund Heudecker bei seinem Bericht über die Gründe für den Rückgang der Belegschaft. Gerade bei den älteren Jugendlichen (sechs Mitglieder zwischen 15 und 18 Jahre) und den jüngeren Erwachsenen (ein Mitglied zwischen 19 und 26 Jahren) spricht der TuS mit seinen Angeboten offensichtlich zu wenig Sportler wirklich an.

In der Kasse fuhr der Verein 2014 ein „geplantes Minus“ ein. Das allerdings hing damit zusammen, dass mit den Überschüssen aus einem früheren Stiftungsfest eine Investition für die Sporthalle in Gevelndorf getätigt wurde. Sehr gelobt von allen Mitgliedern wurden die neuen Geräteschränke, in denen nun das Vereinsinventar verstaut wird. Ärgerlich dagegen: Die Musikanlage ist defekt, die Firma insolvent, so dass sich die Reparatur aktuell ein wenig in die Länge zieht.

Nachdem 2014 die Vereinsfahrt am dritten September-Wochenende aufgrund mangelnder Resonanz ausgefallen war, plant der Verein nun für das dritte September-Wochenende wieder ein Stiftungsfest in der Gaststätte Dahlmann (19. September). Anlass ist das 130. Jahr des Bestehens des Mehrspartenvereins aus der Rahmede. Wie vor fünf Jahren soll zünftig gefeiert werden. Mit Musik und Darbietungen aus den Abteilungen. Nur der 1. Vorsitzende – der wird diesmal bei der Feier im September ein anderer sein als beim letzten Fest im Jahr 2010.

Am 8. März veranstaltet der TuS Oberrahmede wieder sein traditionelles Volleyball-Turnier. Gespielt wird an diesem Sonntag ab 11 Uhr in der Sporthalle am Raithelplatz. Zum sportlichen Kräftemessen hat der Verein wieder zahlreiche Hobby-Mixed-Mannschaften eingeladen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare