VfB gelingt die Revanche

Julian Scholz und der VfB Altena wahrten ihre gute Heimserie und dürfen nach dem Erfolg über die TS Selbecke noch den vierten Platz als Saisonziel ins Visier nehmen. Foto: Bellok

ALTENA -  Die Handballer des VfB Altena nahmen am Samstag in der Sauerlandhalle eindrucksvoll Revanche für die 25:38-Niederlage aus dem Hinspiel und hielten mit 28:20 (12:8) die TS Selbecke deutlich auf Distanz.

„Ich bin rundum zufrieden. Marvin Scholz und Marvin Richter haben stark im Innenblock gestanden, während Tamas Kiss sowie Robert Csunderlik in der Abwehr sowie im Angriff Akzente setzten konnten. Torwart Kai Möller war unserer sicherer Rückhalt“, sagte VfB-Trainer Stefan Rittinghaus und strahlte vor Freude über den Sieg. Auf der Gegenseite war Selbeckes Coach Günther Meckel enttäuscht: „Wir haben in der 4:2-Deckung zu statisch gestanden und haben es im Spiel nach vorne nicht verstanden, unsere Torchancen zu nutzen.“

Bis zum 6:6 (21.) blieb das Spiel ausgeglichen, ehe sich Altena in der Schlussphase der ersten Halbzeit auf 9:6 (25.) absetzen konnte zur Pause sogar mit vier Toren führte.

In der zweiten Hälfte waren gerade 142 Sekunden gespielt, als sich Tamas Kiss beim Stande von 13:9 ein Herz genommen, über das ganze Feld gedribbelt hatte und am gegnerischen Kreis vor seinem möglichen Treffer nur noch per rüdem Foul gestoppt wurde: Julian Liesenhoff sah zurecht die Rote Karte (33.).

Das Team aus Hagen versuchte im Anschluss mit einer Manndeckung gegen Robin Kern und Tamas Kiss in die Partie zu finden, aber der VfB spulte souverän sein Pensum herunter, enteilte bis auf 20:12 (47.) und ließ sich diesen Vorsprung bis zum Abpfiff nicht mehr nehmen. Robert Csunderlik setzte sich noch das eine oder andere Mal gut in Szene. „Robin Kern hat sicher die Siebenmeter gesetzt“, so Coach Rittinghaus. Durch den Sieg hat der VfB den fünften Tabellenplatz gefestigt. - ju

VfB: Möller (50.-60. Gerstberger) – J. Scholz (2), M. Scholz (1), Thaler (2), R. Kern (11/8), Csunderlik (4), Kiss (2), Tonat (1), Richter (1), K. Kern (4).

TS: Scheiermann (31. Kuppig) – Messarius (2), Wisniewski, B. Lorch (2), Grebe (2), Y. Lorch (4), Cipa (2), Celik, Liesenhoff, Claußnitzer (1), C. Lorch (5/4), Sattler (2).

Schiedsrichter: Mertens/Steckel (VfS Warstein/TSV Bigge-Olsberg)

Zeitstrafen: VfB 2, Selbecke 3+ Rot gegen Liesenhoff (32:22) nach Foulspiel an Tamas Kiss

Von Oliver Junker

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare