Geduld gegen Gast auf Augenhöhe gefordert

+
RWL-Allrounder Hatem Jindou (rechts) dürfte auch gegen Gerlingen zwar nicht in der Startelf stehen, aber im Spielverlauf wie beim Kantersieg in Siegen eingewechselt werden.

Lüdenscheid -  5:1 gegen Klafeld, 9:0 bei GW Siegen – Rot-Weiß Lüdenscheid schoss sich gegen zwei Ligakellerkinder in den vergangenen beiden Wochen viel Frust von der Seele, bekommt’s am Sonntag (15 Uhr, Nattenberg-Nebenplatz) aber mit einem ganz anderen Kaliber von Gegner zu tun, wenn der FSV Gerlingen seine Visitenkarte in der Bergstadt abgibt.

Von Jörg Hellwig

Gerlingen kommt zwar nur als Tabellensiebter, aber immerhin im Erfolgsfall mit nur drei Punkten Rückstand auf den Tabellendritten angereist und dazu mit der bislang erfolgreichsten Defensive (29 Gegentore) der Liga. „Die haben eine unglaublich kompakte Mannschaft“, lobt RWL-Trainer Thomas Dregger die Gäste zwar, sieht sein Team aber nach den beiden erlösenden Erfolgen zuletzt im gewaltigen Aufwind, stellt dazu den zweittorhungrigsten Angriff, so dass in der Tat ein interessantes Duell auf Augenhöhe zu erwarten ist, in dem Goalgetter Platt und seine Offensivkollegen die Florian Brüser, Hennecke, Beckmann und Co. fordern werden.

Denn „Dreggi“ erinnert sich trotz der 0:2-Niederlage auf dem Bieberg, auf dem es für die Rot-Weißen bisher nur selten etwas zu ernten gab, auch dort an einen Vergleich, „in dem sich beide Mannschaften sehr intensiv auf gleichem Nieveau bekämpft haben.“ Freilich muss er bei der Rückblende ergänzen: „Bis uns der Schiedsrichter ‘hingerichtet’ hat“, erinnert er an den Feldverweis von Semir Tuz, der nach angeblich anhängender Schiri-Beleidigung für viele Wochen aus dem Verkehr gezogen wurde und seine Karriere vor dem Wechsel zum TSV Lüdenscheid inzwischen nur noch in der B-Liga fortsetzt.

Nach der guten Vorstellung am Siegener Lindenberg sieht Dregger keine großen Veranlassungen, die Startformation zu verändern, muss aber auf einen weiteren Ausfall reagieren: Der zuletzt so starke Innenverteidiger Hendrik Dunkel hat sich wegen einer Kursfahrt für zwei Begegnungen abgemeldet. Denkbar, dass deshalb Routinier Lars Scheerer in die Startelf zurückkehrt, da auch Timo Sommer wegen eines dicken Blutergusses im Sprunggelenk gegen die torgefährlichen Dennis Zeppenfeld, Lars Rademacher und Weber vor Antreiber Münchow weiter nur zusehen kann. „Ich rechne mit einem spannenden Duell, in dem wir möglicherweise auch Geduld haben müssen“, so Dregger.

RWL: Brackmann, Forkel – Vassos, Sattler, Katsaros, Besirlioglu, El Hadje, Scheerer, Schönrath, Güzelcümbüs, Urbas, Platt, Jindou, Haering

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare