Fußball-Westfalenliga

Topspiel des RSV in Sinsen vom Winde verweht - so schnell wird nachgeholt!

+
Noch vor der Busabfahrt zum Spitzenspiel gestoppt: Ewald Platt (links) und seine Teamkollegen vom RSV Meinerzhagen.

Meinerzhagen - Aufgeschoben ist nicht aufgehoben: Zwar wurde das Westfalenliga-Spitzenspiel zwischen dem TuS 05 Sinsen und dem RSV Meinerzhagen am Sonntagmittag witterungsbedingt abgesagt, doch Staffelleiter Alfred Link (Eslohe) hat die Parte bereits für Mittwoch (Anstoß 19.30 Uhr) neu angesetzt.

Dass die Spielabsage mit Blick auf die tatsächlich sehr widrigen Bedingungen eine solche im Sinne des Sports war, stand auch aus Sicht der Meinerzhagener außer Frage. Einen faden Beigeschmack hinterließ sie freilich doch.

Zustande gekommen war die Absetzung des Westfalenliga-Gipfels auf Betreiben des gastgebenden TuS Sinsen, der den Staffelleiter nachdrücklich auf die Unwetterwarnung des Deutschen Wetterdienstes und die mögliche Gefährdung von Aktiven und Zuschauern hingewiesen hatte. Befremdlich nur: Das an gleicher Stelle für 13 Uhr angesetzte A-Liga-Punktspiel der TuS-Reserve gegen den TuS Velen fand wie geplant statt.

„Dazu kann ich nur sagen: Mir ist die Gesundheit der Spieler der 2. Mannschaft genauso wichtig wie die der Jungs aus der ‚Ersten‘...“, lautete der bissige Kommentar von RSV-Trainer Mutlu Demir dazu. Hintergrund: Sinsens Trainer Toni Kotziampassis weilte am Sonntag in Griechenland, weshalb die Vermutung nahe lag, dass dem TuS das stürmische Wetter und dessen Folgen in Gestalt der Spielabsage sehr gelegen kamen.

Auch dazu hatte Demir eine klare Meinung: „Wenn der Gegner Angst davor hat, ohne Trainer antreten zu müssen, könnte ich anbieten, dass wir am Mittwoch ebenfalls auf einen Coach an der Seitenlinie verzichten!“ Fazit: Für zusätzlichen Zündstoff ist übermorgen gesorgt, an Motivation dürfte es vor allem dem RSV nicht mangeln...

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare