1. come-on.de
  2. Sport
  3. Lokalsport

Knackige Tage für TSP-Kicker

Erstellt:

Von: Lars Schäfer

Kommentare

fussball_spieler_plettenberg
Fadi Mrida (rechts) und Türkiyemspor haben schon einige Einheiten und zwei Testspiele hinter sich. Ab Freitagabend geht es ins Trainingslager. © Halbhuber

Einem 6:1-Erfolg gegen den klassentieferen TSKV Altena ließen die A-Liga-Fußballer von Türkiyemspor Plettenberg am Sonntag gegen den Olper A-Ligisten SF Dünschede einen 3:1-Sieg folgen. Während das Team von Trainer Efthimios Douros also schon zwei erfolgreiche 90-Minüter bestritten hat in diesem Sommer, hat der eine oder andere TSP-Ligarivale noch gar nicht mit der Vorbereitung begonnen. Ja, der TSP ist früh dran in diesem Jahr. Und augenscheinlich auch schon in Frühform.

Plettenberg - Efthi Douros möchte von Frühform noch gar nicht sprechen. „Im ersten Testspiel gegen Altena hatten wir viele Abstimmungsfehler, hatte der eine oder andere Spieler noch kein Gefühl im Fuß“, sagt Douros, den das nach der extrem langen Corona-Zwangspause nicht ansatzweise verwunderte. Und genau deshalb startete er mit seinem Team früh in die Vorbereitung. An der körperlichen Fitness gilt es zu arbeiten, aber natürlich soll auch viel am und mit Ball trainiert werden, um peu à peu in den den richtigen Rhythmus zu kommen. Gegen Dünschede sah Douros am vergangenen Sonntag schon erste Verbesserungen im Vergleich zum Altena-Spiel. Vor allem sammelte er aber weitere wichtige Erkenntnisse, in welchen Bereichen der Hebel anzusetzen ist in den nächsten Wochen.

Am Sonntag (15 Uhr, Sportplatz Oestertal) steht für Türkiyemspor gegen Vatansor Hemer bereits das dritte Testspiel auf dem Programm, das zugleich der Abschluss eines dreitägigen Trainingslagers im Oestertal sein wird. Am Freitagabend geht es los mit einer Einheit, am Samstag bittet Douros sein Team bereits um 7.30 Uhr zu einer Laufeinheit. Danach wird gemeinsam gefrühstückt, bevor es für rund zwei Stunden auf den Platz geht. Nach dem Mittagessen folgen dann zwei weitere Einheiten, wobei es in der letzten um Standardsituationen gehen wird. Ein intensiver Tag also für die TSP-Kicker, für die es am Sonntag mit Frühstück, Training, Pause und mit dem Test gegen Vatanspor weitergehen wird.

Von den sieben Neuzugängen ist Efthi Douros vollauf überzeugt, sie gilt es in die bestehende Einheit zu integrieren. Bislang klappe das „wunderbar“, sagt Douros, dem wichtig war Spieler zu holen, „die Lust und Bock haben.“ Lust und Bock, das hat auch der Trainer der Plettenberger. Douros möchte mit seinem Team in der neuen Saison so schnell wie möglich die nötigen Punkte holen, um dann ohne Druck eine sorgenfreie Serie spielen und sich nach gutem Start möglicherweise höhere Ziele stecken zu können. „Um etwas zu erreichen, muss alles funktionieren. Es dürfen dann auch keine schwereren Verletzungen kommen“, meint der TSP-Coach.

Auch interessant

Kommentare