Fußball

Fundación Real Madrid möchte auch 2020 wieder nach Herscheid kommen

+
Campleiter George Manolis (Bildmitte) verteilte ein großes Lob an die Teilnehmer des Fußball-Feriencamps.

Herscheid - Mit der Siegerehrung endete am Freitag das fünftägige Ferien-Fußballcamp des TuS Herscheid in Kooperation mit der Fundación Real Madrid. „Ich hoffe, dass wir auch 2020 wieder hier sind. Wir kommen gerne wieder“, sagte Campleiter George Manolis an die Adresse von José Garcia, dem Ansprechpartner des TuS für Manolis und die beiden weiteren Trainer.

Für die Zufriedenheit im Trainerstab sorgten in erster Linie die 42 teilnehmenden Kinder, von der sich die Coaches zunächst im Mittelkreis verabschiedeten, ehe vor dem TuS-Vereinsheim die Urkunden, Bälle und Scorecards mit den persönlichen Ergebnissen jedes Kindes aus der Trainingswoche verteilt wurden. „Wir waren 30 Stunden zusammen und ihr habt super mitgezogen“, lobte Manolis die Teilnehmer, betonte aber auch gegenüber den Eltern, dass bei aller Fußballbegeisterung die Schule Priorität genießen müsse.

Kompliment an die Kinder

„Das Gehirn muss trainiert werden. Sonst wird es mit der Fußballkarriere nichts“, sagte der Campleiter. Neben fußballerischen Fähigkeiten hatten die Trainer auch soziale Werte wie Disziplin, Fair- und Teamplay und Respekt vermittelt. Gewinner des Camps waren neben den drei Mädchen, die sich laut Manolis „super durchgesetzt“ hätten, als fleißigste Punktesammler bei Dribbling, Schuss und Tempo der zweitplatzierte Ben Krone (linkes Bild, links) und Sieger Leandro Bernardes (Mitte). Als Best Teamplayer wurde Christian Schaumann (rechts) ausgezeichnet, der seine Mitspieler vorbildlich unterstützt habe.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare