1. come-on.de
  2. Sport
  3. Lokalsport

RSV und KSC auswärts - aber nicht chancenlos

Erstellt:

Von: Axel Meyrich

Kommentare

Fußball Kiersper SC Lukas Finke
Bei Germania Salchendorf kämpft der Kiersper SC in der 1. Runde des Krombacher-Westfalenpokals um den Einzug in Runde zwei. © Axel Meyrich

Sowohl Westfalenligist RSV Meinerzhagen als auch Landesligist Kiersper SC bestreiten ihr Erstrunden-Spiel (Termin: 29. Juli bis 7. August) im Westfalenpokal auswärts.

Meinerzhagen/Kierspe - Während der RSV beim Bezirksligisten FC Castrop-Rauxel antritt, führt die Fahrt des KSC ins Siegerland, wo Germania Salchendorf als Gegner wartet.

Pokalspielleiter Klaus Overwien und Stefan Schmal, Gebietsverkaufsleiter von Hauptsponsor Krombacher, zogen am Mittwochabend in der Rotunde des SportCentrums in Kaiserau die Loskugeln. Und wenngleich sich beide Volmetal-Clubs natürlich lieber Heimspiele gewünscht hatten, so lassen die Lose dennoch den Einzug in die 2. Pokal-Runde als nicht gänzlich unwahrscheinlich erscheinen.

„Pokalschreck“ FC Castrop-Rauxel

RSV-Gegner FC Castrop-Rauxel ist in der Bezirksliga Staffel 9 zu Hause, finishte dort in der abgelaufenen Saison auf Rang 5. Über den Sieg im Kreispokal hatte sich der FC für den Westfalenpokal qualifiziert, eliminierte dort gleich mehrere höherklassige Clubs, unter anderem auch den Westfalenligisten DSC Wanne-Eickel.

Germania Salchendorf als Erstrunden-Gegner des KSC hat eine ganz ähnliche Saison wie die Carbotta-Elf hinter sich, wurde souveräner Meister in der Bezirksliga 5.

Sollte der RSV in Runde zwei einziehen, müsste die Demir-Elf beim Sieger der Partie SV Teuto Riesenbeck (BL) vs. SV Concordia Alb-achten (LL) antreten. Der Kiersper SC hätte dagegen Heimrecht und würde am Felderhof den Sieger des Spiels FC Epe (LL) vs. ASC 09 Dortmund (OL) empfangen.

Auch interessant

Kommentare