Fußball: Westfalenliga

RSV-Start im Binnerfeld

+
In sieben Vorbereitungsspielen siegten Hakan Aktas (rechts) und der RSV Meinerzhagen sieben Mal. Genauso erfolgreich soll es für den Westfalenliga-Neuling nun in der Meisterschaft weitergehen.

Meinerzhagen - Wegen der schlechten Platzverhältnisse im Stadion an der Oststraße musste der RSV Meinerzhagen kurzfristig umdisponieren: Seine Westfalenliga-Premiere feiert der Aufsteiger auswärts statt daheim.

„Unsere Vorfreude schmälert das aber in keinster Weise“, betont Trainer Mutlu Demir vor der morgigen Partie beim SC Neheim (Anstoß 15.15 Uhr, Stadion Binnerfeld). Neuland betritt der RSV am Sonntag zwar mit der Spielklasse, Gegner und Spielstätte sind ihm aber mitnichten unbekannt. Insgesamt drei Mal trafen Meinerzhagener und Neheimer in den vergangenen beiden Jahren in Vorbereitungsspielen aufeinander; zuletzt war der RSV Ende Januar im Binnerfeld zu Gast, gewann dort mit 3:1 und hat auch in der Gesamtbilanz mit 2:1 Siegen die Nase vorn. 

Seriöse Rückschlüsse auf das erste Duell unter Wettkampfbedingungen lässt diese Mini-Statistik nur bedingt zu – zumindest aber den, dass die Teams einander kaum werden überraschen können. „Wir sind vorgewarnt. Der SC ist ein spielstarker Gegner, der über die Außenpositionen Tempo machen möchte“, charakterisiert Mutlu Demir die Neheimer. Und sein Gegenüber Alex Bruchhage, der den RSV als Top-Favoriten der Westfalenliga sieht, kündigt einen mutigen Auftritt seiner Truppe an: „Wir werden uns nicht verstecken.“ 

Letzteres wiederum ist etwas, das dem auf Dominanz und Ballbesitz ausgelegten Meinerzhagener Spiel ohnehin gänzlich fremd ist. Deshalb gibt Demir dann auch aus: „Wir wollen an die guten Leistungen der Vorbereitungsspiele anknüpfen und mit einem Sieg starten.“ Die Fahrt nach Neheim wird der RSV morgen mit einem 18-köpfigen Aufgebot antreten. Weil der Kader insgesamt 23 Akteure umfasst, Fisnik Zejnullahu und Robin Menard derzeit aber ohnehin verletzt ausfallen, werden neben dem dritten Torhüter Bülent Kubasik noch zwei weitere Feldspieler auf der Tribüne Platz nehmen müssen. 

Wer das sein wird, wollte das Meinerzhagener Trainerteam gestern Abend nach dem Abschlusstraining entscheiden. Der Gastgeber, der 2017/18 als Siebter der Abschlusstabelle ziemlich genau im Mittelfeld der Westfalenliga landete, muss morgen seinerseits auf ein Quartett verzichten. Neben Urlauber Osman Albayrak und Rekonvaleszent Lukas Greis muss Alex Bruchhage die Neuzugänge Dominik Schäfer (SpVg. Hagen 11) und Kastriot Veseli (SV Hüsten 09) ersetzen.

RSV: Focher, Langwald – Y. Aktas, Bauman, Buchwalder, Jakobs, Özdemir, Sesay, Wurm, Bengsch, Bilgicli, Demir, Franz, Gräßer, Horst, Kunkel, Treude, H. Aktas, Platt, Spais

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare