Fußball-Westfalenliga

RSV hält sich gegen Neheim schadlos

+
Traf per Elfmeter zum 1:0: Fisnik Zejnullahu.

Meinerzhagen – Wichtiger Sieg für den RSV Meinerzhagen: Vier Tage nach dem verpatzten Rückrundenauftakt hielt sich der Tabellenzweite der Fußball-Westfalenliga am Donnerstagabend im Nachholspiel gegen den SC Neheim schadlos und setzte sich letztlich ungefährdet mit 3:0 (3:0) durch.

Dass beim RSV nach der 0:1-Niederlage gegen die SG Finnentrop/Bamenohl durchaus etwas Verunsicherung mitschwang, war vor der bescheidenen Kulisse von kaum mehr als 100 Zuschauern zu Beginn unübersehbar. Dem Spiel der Meinerzhagener fehlten hier und da Passgenauigkeit und -geschwindigkeit, sodass die primär auf kompaktes Verschieben bedachten Gäste aus dem Hochsauerland im Umschaltspiel den einen oder anderen vielversprechenden Vorstoß verbuchten. 

Zum Glück für den in der Rückwärtsbewegung allerdings auch sehr aufmerksamen RSV brachte der SC Neheim keinen seiner Konter wirklich zum Abschluss. Stattdessen erspielte sich der Oberliga-Aspirant nach etwas holpriger Anfangsphase seine ersten beiden 100-prozentigen Torchancen und kam durch Zejnullahus Elfmeter (31.), Berlinski (39.) und Spais (44.) zur 3:0-Pausenführung.

Nach dem Seitenwechsel passierte nicht mehr allzu viel – der RSV behauptete den Vorsprung, versäumte es indes, ihn weiter auszubauen. Ärgerlich: Im Hinblick auf das Auswärtsspiel in Erkenschwick am Sonntag bangt die Demir/Sadowski-Elf neben Berlinski auch um den Einsatz des starken Mittelfeldmotors Treude, der zur Pause angeschlagen in der Kabine bleiben musste. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare