Fußball: Bezirksliga

Trainergespräche bei RWL Anfang Januar

+
Anfang Januar nach seiner Urlaubsrückkehr erster Rot-Weiß-Gesprächspartner: Trainer Martin Rost.

Lüdenscheid - Vorweihnachtliche Vollzugsmeldungen über Trainerverlängerungen oder Neutrainer zur kommenden Spielzeit sowie Wechselnachrichten oder Treuebekenntnisse von Spielern gibt’s bei der Konkurrenz zuhauf.

Doch beim Tabellenzweiten der Fußball-Bezirksliga 6, den Lüdenscheider Rot-Weißen, herrscht trotz der sportlichen Hausse in bislang 16 Saisonpartien noch relative Ruhe an der „Verhandlungsfront“, doch hinter den Kulissen wird natürlich schon am RWL-Team der Spielzeit 19/20 gebastelt.  

„Natürlich ist uns an einer weiteren Zusammenarbeit mit Trainer Martin Rost gelegen, aber unser Coach hat sich im Frühjahr beruflich verändert, deshalb in diesem Jahr noch keinen Urlaub gehabt, sich jetzt aber in die wohlverdienten Ferien verabschiedet. Nach seiner Rückkehr werden wir uns Anfang Januar aber als Erstes zusammensetzen und schauen, ob die Vorstellungen von RWL und Martin Rost auch für die kommende Saison wieder zueinanderpassen“, erklärt Rot-Weiß-Vorstandssprecher Michael Dregger. 

Dregger bestätigt auch, dass sein Bruder und Sportlicher Leiter Thomas Dregger bereits erste Gespräche auch mit einigen Spielern geführt hat. „Und die werden wir nach der Jahreswende zügig fortsetzen“, ist dem RWL-Sprecher an zeitnahen Einigungen gelegen. Vier Einigungen gibt es, die RWL ohnehin mit vier Akteuren bereits seit längerem über das Saisonende hinaus getroffen hat: So stehen die beiden Torhüter Jan Niklas Reischel und Jonas Brackmann ebenso wie Mittelfeldspieler Robin Breitenbach und Angreifer Semir Tuz bereits für die Spielzeit 19/20 am Nattenberg im Wort.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare