Rückzug: Das „Aus“ für den Türk. SV Halver

TSV-Präsident Erdem Yilmaz.

HALVER ▪ Paukenschlag in der Fußball-Kreisliga B: Mit sofortiger Wirkung hat der TSV Halver am Donnerstagnachmittag seine Mannschaft vom Spielbetrieb zurückgezogen. Ob der Verein weiterhin bestehen bleibt, wird erst auf einer außerordentlichen Mitgliederversammlung entschieden.

Leicht fiel die Entscheidung zum sofortigen Rückzug dem TSV-Vorstand um Präsident Erdem Yilmaz naturgemäß nicht. „Wir haben lange überlegt und auch noch einmal eine Krisensitzung mit Mannschaft und Vorstand abgehalten. Aber es hat einfach keinen Sinn mehr gemacht“, erklärte Yilmaz am Donnerstag im Gespräch mit unserer Zeitung. Als Hauptgrund für den Abschied vom Spielbetrieb nach nur drei Spieltagen nannte der TSV-Vorsitzende vor allem den extremen Spielermangel. „Wir sind mit 17 Leuten in die Vorbereitung gegangen. Aber schon in den ersten Trainingseinheiten wurden es immer weniger. Am Ende kamen nur noch sechs, sieben Mann zum Training“, so Yilmaz. Ein Negativ-Trend, der sich auch bei den Spielen fortsetzte. So traten die Halveraner vor zwei Wochen bei TuRa Eggenscheid (0:1) aufgrund von Urlaubern, Verletzten und gesperrten Spielern nur mit Unterstützung von zwei Altherren-Spielern zu zehnt an. „Dieses Spielchen hätten wir vielleicht noch ein paar Wochen so weitertreiben können. Aber auf Dauer macht es keinen Sinn. Schon am Sonntag hätten wir wieder nur zehn Leute gehabt, von denen aber auch nicht alle fit oder austrainiert sind“, so der Clubvorsitzende, der den Schritt sehr bedauert, ihn aber nach langen Gesprächen mit seinen Vorstandskollegen für unausweichlich hält.

Ein weiterer Grund für den Rückzug vom Spielbetrieb des TSV war auch die Bereitschaft der engagierten Spieler. „Die Jungs, die gerne Fußball spielen und immer beim Training waren, wollten auch nicht mehr so weitermachen, was ich voll und ganz nachvollziehen kann. Wir hoffen, dass es eine Möglichkeit gibt, dass sie nach dem Rückzug schnellstmöglich bei einem anderen Klub spielen können“, will Yilmaz seinen Spielern einen schnellen Wechsel zu anderen Vereinen ermöglichen.

Noch unklar ist indes wie es mit dem Gesamtverein TSV Halver, der in diesem Jahr sein 25-jähriges Bestehen feiern wollte, weitergeht. Die Seniorenmannschaft war nach dem Wechsel der Jugend zum FC Phoenix Halver die letzte aktive Mannschaft des TSV. Über die Zukunft die Vereins soll in den nächsten Wochen im Rahmen einer außerordentlichen Mitgliederversammlung entschieden werden. ▪ Wesley Baankreis

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare