Ein Aufgalopp der guten Laune

+
Der SpVgg-Trainer mit seinen Neuzugängen (von links): Jan Wileczelek, Denis Mynarek, Samed Topcu, Sebastian Drabek, Dennis Klöckner, Christopher Fanieng, Samir El Bajjati, Koray Serin und Fabian Sedlaczek.

Nachrodt - Es war ein Aufgalopp der guten Laune am Holensiepen. Dennis Klöckner, seit Jahresbeginn Cheftrainer der SpVgg Nachrodt, hat mit seiner Mannschaft am Sonntagmittag vor den Augen einiger Kiebitze die Vorbereitungen auf die neue Saison, für die es wegen der Pandemie noch keinen offiziellen Starttermin gibt, aufgenommen. „Es wird Zeit, dass es jetzt endlich wieder losgeht“, sagte Klöckner, der vor dem Gang zurück auf die Kunsthalme eine längere Ansprache hielt uns sein Team einstimmte auf die kommenden Wochen.

Nach einer völlig verkorksten Saison 19/20 – zum Zeitpunkt des Abbruchs stand die SpVgg in der Iserlohner Kreisliga A auf einem Abstiegsplatz – richtet sich der Blick bei den Grün-Schwarzen ausschließlich nach vorne. „Wir wollen in der A-Liga oben angreifen, da nehme ich auch kein Blatt vor den Mund. Wenn du so einen Kader zusammen hast, dann willst du auch ganz oben mitspielen“, betonte Klöckner. Der 32-jährige Hagener, der als Spieler reichlich höherklassige Erfahrungen sammelte, ist von seinem neuen Aufgebot felsenfest überzeugt.

Nach mehreren Winter-Neuzugängen hat die Sportvereinigung in diesem Sommer qualitativ nochmals nachgelegt und einstige Leistungsträger zurück in die Doppelgemeinde gelockt. Christopher Fanieng und Torjäger Fabian Sedlaczek sind vom Landesligisten FSV Werdohl nach einer Saison ebenso zur SpVgg zurückgekehrt wie Denis Mynarek, der die Nachrodter im Sommer 2019 in Richtung des Staffel-6-Bezirksligisten SSV Kalthof verlassen hatte. Auch Defensiveckpfeiler Samed Topcu ist nach einem kurzen Intermezzo beim Bezirksligisten Sinopspor Iserlohn wieder da, zudem streifen sich der zuletzt pausierende Koray Serin und Samir El Bajjati (zurück vom TSV Ihmert) wieder den grün-schwarzen Dress über.

Am Sonntag präsentierte Klöckner zusammen mit der sportliche Leitung um Harald Langer und Viktor Kraus mit Jan Wileczelek einen talentierten Youngster, der zuletzt für die A-Jugend des ASSV Letmathe kickte. Nicht zu vergessen ist Sebastian Drabek, der aus der Reserve wieder hoch in die „Erste“ rückt.

Mit drei Torhütern und 23 Feldspielern geht Dennis Klöckner nun in die Vorbereitung, die drei Einheiten pro Woche und am 19. Juli das erste Testspiel (Gegner ist der Hiddinghauser FV) vorsieht. Der SpVgg-Coach möchte in dieser Zeit eine starke Einheit formen, die in der A-Liga für Furore sorgen soll. „Wenn wir das abrufen, was wir an Potenzial haben, dann wird es schwer, uns zu schlagen“, so Klöckner.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare