Manuel Sander ist nicht mehr Trainer in Langscheid - Interimscoach ist ein Neuenrader

+
Nicht mehr Trainer in Langscheid: Manuel Sander.

Langscheid/Neuenrade - Manuel Sander ist nicht mehr Trainer des Fußball-Bezirksligisten SuS Langscheid/Enkhausen. Der Übungsleiter aus Werdohl, der von September 2015 bis Januar 2018 den Landesligisten FSV Werdohl erfolgreich trainiert hatte, trat am Dienstag und damit zwei Tage nach der 0:6-Auswärtsniederlage der Sorpe-Kicker im Derby der Staffel 4 beim TuS Sundern von seinem Posten zurück.

Mit 19 Punkten aus 13 Spielen ist der SuS Langscheid/Enkhausen in der „Bundesliga des Sauerlands“ lediglich Tabellenachter und präsentierte sich in dieser Saison mit Licht und Schatten. Zu den negativen Höhepunkten zählten sicherlich das sonntägliche 0:6 in Sundern sowie die 4:7-Niederlage nach 4:0-Pausenführung bei den Sportfreunden aus Hüingsen. Auch gegen Aufsteiger TuS Neuenrade verspielte die Sander-Elf eine Führung, musste sich nach einem 3:0 mit einem 3:3 begnügen.

Apropos Neuenrade: Interimscoach der Langscheider „Ersten“ bis zur Winterpause wird Cesare De Leo. Der Neuenrader, in der Saison 2018/19 noch Trainer der Bezirksliga-B-Junioren der FSV Werdohl, hatte im Sommer die Langscheider Reserve übernommen, spielt mit seinem neuen Team in der Arnsberger Fußball-Kreisliga B um den Aufstieg mit und ist erster Verfolger des noch ungeschlagenen Spitzenreiters TuS Langenholthausen II. In Langenholthausen war De Leo übrigens einst auch Co-Trainer des damaligen Spielertrainers Michael Erzen, der heute den Westfaleniga-Aufsteiger SV Hohenlimburg 1910 trainiert.

Die Tätigkeit De Leos als Langscheider Interimscoach sei „erstmal nur für die nächsten drei Spiele“ begrenzt, wie der Neuenrader auf Anfrage unserer Zeitung am Dienstagabend bestätigte. Langscheids Sportchef Manfred Lopatenko, ebenfalls Neuenrader, wird nun nach einem neuen Coach suchen, der das Team nach der Winterpause in die zweite Saisonhälfte führen soll.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare