Fußball-Westfalenliga

RSV längere Zeit ohne Focher

+
Johannes Focher hat sich im Spiel in Hassel am Kreuzband verletzt - der Ex-Profi wäre aufgrund eines Auslandssemesters allerdings ohnehin vorerst ausgefallen.

Meinerzhagen - Für Johannes Focher, Torhüter des RSV Meinerzhagen, ist das Fußballjahr 2018 gelaufen. Der 28-Jährige, der im Sommer von ETB Schwarz-Weiß Essen zum heimischen Westfalenligisten gekommen war, hat sich im Auswärtsspiel bei YEG Hassel (2:4) schwer am rechten Knie verletzt.

Eine erste eingehende Untersuchung hat ergeben, dass das hintere Kreuzband zumindest angerissen ist. Möglicherweise liegt sogar eine komplette Ruptur vor – in diesem Fall wäre die Saison 2018/19 für Focher vorzeitig beendet. 

Durch den Ausfall des Ex-Profis, der ab November aufgrund eines Auslandssemesters in Australien ohnehin bis Jahresende nicht zur Verfügung gestanden hätte, rückt Nils Langwald früher als gedacht zur Nummer eins im RSV-Tor auf. 

Positiv: Sowohl bei seinen Einsätzen in der Vorbereitung als auch Mitte September beim Punktspiel in Wiemelhausen hinterließ Langwald einen guten Eindruck. Kann er an diese Leistungen anknüpfen, ist der Ausfall des bislang so starken Johannes Focher kompensierbar. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare