VfB ernennt Christian Weiß zum Sportchef

+
Sportlicher Leiter des VfB Altena: Christian Weiß.

Altena - Der VfB Altena installiert nach der Rückkehr ins Lüdenscheider Fußball-Kreisoberhaus einen Sportlichen Leiter – und der kommt aus den eigenen Spielerreihen.

„Aus beruflichen Gründen wird Christian Weiß in der neuen Saison als Spieler kürzer treten müssen. Aber er ist ein sehr wichtiger Mann für uns, der zudem unheimlich gut vernetzt ist. Daher haben wir im Vorstand beschlossen, ihn zum Sportlichen Leiter zu machen“, betont der VfB-Vorsitzende Klaus Westerwell und zeigt sich erfreut darüber, dass mit Weiß ein „junger Kerl“ Verantwortung übernimmt. Und diesen Weg, jungen Kräften mehr Verantwortung zu übertragen, wollen die Burgstädter laut Westerwell auch in den kommenden Jahren konsequent fortsetzen.

Verlassen hat den VfB hingegen Torhüter Philipp Knittel, der bei den Blau-Weißen fast alle Jugend-Mannschaften durchlaufen hat und in der vergangenen Saison nach dem verletzungsbedingten Ausfall des Stammkeepers Lars Nielsen mit guten Leistungen großen Anteil am Aufstieg der Altenaer hatte.

„Philipp hat vom VfK Iserlohn das Angebot bekommen, dort als erster Torhüter zu spielen. Deswegen kann ich seine Entscheidung gut verstehen, zumal Lars Nielsen ja wieder fit ist und Philipp bei uns zweiter Torhüter gewesen wäre“, so Westerwell, der sich bei Knittel bedankte und dem Keeper für die Zukunft alles Gute wünschte.

Durch den Abgang aber besteht nun wiederum Handlungsbedarf beim VfB. „Wir suchen nach einem Torhüter“, so Westerwell.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare