RWL-Achtungserfolg am Kreuzberg

+
Vollversammlung im RWL-Strafraum in der ersten halben Stunde.

Olpe - Es lässt sich weiter gut an in der Vorbereitung für den Fußball-Bezirksligisten Rot-Weiß Lüdenscheid. Am Dienstagabend erkämpften die Sadowski-Schützlinge mit einer sehr beachtlichen Leistung ein 1:1 (0:1)-Unentschieden beim Westfalenligisten SpVg Olpe.

Das Remis war am Ende alles andere als unverdient, auch wenn die Rot-Weißen gerade in der ersten halben Stunde nur reagiert und vielleicht eine Spur zu viel Respekt gezeigt hatten vor einem zu Beginn konzentriert nach vorne spielenden Gastgeber, der allerdings ein wenig lax mit seinen Möglichkeiten umging.

Rath (7.) und Prothmann (16.) vergaben zwei Chancen, ehe es in der 17. Minute ganz schnell ging, der Meister der vergangenen Landesliga-Saison die RWL-Abwehr mit dem steil geschickten Catalano, der mustergültig für Buchen auflegte, ausspielte – 1:0.

Auch wenn Brackmann in der Folge noch zweimal gegen Buchen (21.) und Rokitte (23.) klasse parieren musste, fand RWL allmählich besser ins Spiel. Hatte sich der Gast zunächst darauf beschränkt, diszipliniert und tief zu stehen, traute er sich nach Klatts erstem Torschuss (27.) langsam mehr und hatte bis zur Pause durch die beiden steil geschickten Ndoumi Kemadjou und Scheerer noch zwei Halbchancen. Das 1:0 zur Pause war aber zweifellos verdient für die Olper.

Fünf Olper Wechsel nach der Pause

Nach 45 Minuten wechselte Ex-Profi Marek Lesniak auf Olper Seite gleich fünfmal. Daran allein lag es indes nicht, dass die Olper Dominanz nun dahin war. Die Rot-Weißen kamen viel besser in die Zweikämpfe, die Not-Innenverteidigung mit Besirlioglu und Sattler räumte hinten richtig gut auf. Vorne ging zudem die Taktik immer neuer Nadelstiche auf. Erst zielte Sommer zwar übers Tor (48.), wurde zudem Adams Schuss pariert (64.). Doch in der 76. Minute belohnte sich der Gast – Timo Sommer legte sich die Kugel am 16-Meter-Raum sehenswert zurecht und zirkelte sie zum verdienten 1:1 ins lange Eck. Ein schönes Tor, das die Rot-Weißen jubeln ließ.

Auf der anderen Seite rettete Brackmann noch gegen Buchen und Reiher – und so wäre Ndoumi Kemadjou sogar fast noch das RWL-Siegtor gelungen, doch sein Linksschuss strich knapp am Olper Gehäuse vorbei (83.). Es blieb beim 1:1, und das war unterm Strich gerecht.

SpVg:  Bölker (46. Horn) – Griffel, Hebbeker (46. Santana), Ochs, Tomm (46. Arens) – Rokitte, Prothmann – Rath, Catalano (46. Schulte) – Alfes (46. Reiher), Buchen

RWL: Brackmann – Maatalla (46. Vassos), Sattler, Besirlioglu, Ndoumi Kemadjou – Scheerer (61. Adams), Sommer – Schönrath (55. Jindou), El Alami, Urbas (55. Klukowski) – Klatt (65. Mazzola)

Schiedsrichter: Langemann (Kreuztal)

Tore: 1:0 (17.) Buchen, 1:1 (76.) Sommer

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare