Fußball: Testspiel

Intravaia schockt die FSV

+
Duell zwischen FSV-Taktgeber Redouane El Alami (links) und KSC-Neuzugang Apostolos Aslanidis, er die Innenverteidigung der Michaildis-Elf stabilisieren soll.

Kierspe - Vier Tage vorm Punktspielstart gab’s reichlich Luft nach oben beim 4:4 (1:4) im Testspiel zwischen dem Fußball-Bezirksligisten Kiersper SC und Landesligist FSV Werdohl auf dem Kunstrasen am Felderhof.

Die klassenhöheren und quantitativ schon deutlich stärker besetzten Gäste dominierten die erste Hälfte. Beim temporeichen Auftritt führten Neuzugang Kaya und El Alami im zentralen Mittelfeld glänzend Regie und fütterten im offensiv-defensiven Wechselspiel immer wieder mit geschickten Pässen die starken Angreifer Gryn und Sarantidis. 

Folge: Die FSV hätte zum Seitenwechsel deutlich höher führen können oder gar müssen als „nur“ mit 4:1. El Alami (10., Kopfball) und Dintinger (17.) hatten die ersten Möglichkeiten vergeben, Sarantidis abseits gestanden, bevor die hoch verdiente Führung dann doch perfekt war, als Gryn ins lange Eck traf (21.). Doch keine zwei Minuten später jubelte aus dem Nichts der KSC: Bei Rafet Batgüns energischem Vorstoß wackelte die FSV-Defensive, Furkan Demiray glich knochentrocken gegen Felbick aus (23.).

Die FSV ließ sich nicht beirren und nahm ihren Sturmwirbel schnell wieder auf: El Alami legte Sarris für die erneute Führung auf, Gryn erhöhte nach M. Carbottas Ballverlust bevor Kaya nach Sarantidis’ Vorlage den Halbzeitstand perfekt machte, der bei weiteren vergebenen Möglichkeiten Gryns, Sarantidis’ und Dintingers nichts Gutes für den KSC verhieß. 

Doch der klassenhöhere Gast ließ sein Tempo in der Baine und der Hausherr beschloss, die zuvor vergeudete Energie durch gegenseitige Schuldzuweisungen auf dem Feld in Kampfgeist und Einsatzwillen umzuwandeln: Plötzlich war die stark ersatzgeschwächte Michailidis-Elf da, biss und rannte und krönte eine schöne Aufholjagd durch Intravaias lupenreinen Hattrick, zu dem Rafet Batgün (2) und Carbotta aufgelegt hatten noch mit dem späten Ausgleich. Tore, die der FSV noch viel Arbeit in der Defensivzentrale bescheren werden. 

KSC: Feist – R. Batgün, Aslanidis, L. Becker, M. Batgün – M. Carbotta, Güzel – Mumcu (60. Rempel), Eick, F. Demiray – Intravaia 

FSV: Felbick (46. Richter) – Bonevski, Polo, Schröder, Sarris – Orhan, Kaya (70. Belkaious), El Alami Dintinger (46. Bektas) – Sarantidis, Gryn (46. Kalaitzis) 

Schiedsrichter: Koziorz (Lüdenscheid) 

Tore: 0:1 (21.) Gryn, 1:1 (23.) F. Demiray, 1:2 (31.) Sarris, 1:3 (33.) Gryn, 1:4 (38.) Kaya, 2:4 (53.) Intravaia, 3:4 (81.) Intravaia, 4:4 (88.) Intravaia

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare