Fußball

FLVW favorisiert auch für Senioren Saisonstart am 6. September

+
In der Landesliga soll es wohl doch nur vier Staffeln geben - für die RWL-Kicker wartet damit eine lange, kräftezehrende Saison.

Kreisgebiet – Wie der Nachwuchs auf Verbandsebene, so sollen auch die Seniorenklassen der Fußballer in Westfalen am ersten September-Wochenende ihren Spielbetrieb 2020/21 aufnehmen. Der Wunschtermin des VfA (Verbands-Fußball-Ausschuss) ist jedenfalls der 6. September.

Das erklärte Manfred Schnieders, Vizepräsident Amateurfußball im FLVW, im Gespräch mit Medien. Offiziell ist dieser Termin noch nicht, wie der FLVW nach dem im Siegerland erschienenen Interview in einer Pressemitteilung klarstellte – Schnieders führe noch Gespräche, und zwar im Sinne der Vereine. 

„Grund ist die derzeit in der Coronaschutzverordnung definierte Maximalkapazität von 100 Zuschauern pro Sportveranstaltung“, so der FLVW in seiner Mitteilung. Zu wenig, wie Schnieders findet. „Für viele Vereine auf Kreisebene sind 100 Zuschauer schon viel. Und insofern begrüßen wir, dass das Land NRW diese Möglichkeit gestattet. Bei Derbys oder Partien in den höheren Spielklassen können 100 Personen aber ganz schön wenig sein“, sagt der Vizepräsident Amateurfußball. Sein Vorschlag: Ein prozentualer Zuschaueranteil gemessen an der Platzkapazität. „In vielen großen oder weitläufigen Stadien und Platzanlagen sind sicher mehr als 100 Zuschauer unter Wahrung der Abstandsregel problemlos möglich“, erklärt Schnieders, der durch erhöhte Zuschauereinnahmen auf eine finanzielle Entlastung der Vereine hofft. Aus diesem Grund führt er derzeit zahlreiche Gespräche mit den zuständigen Behörden des Landes NRW. 

Das Ziel: Ein Saisonstart im westfälischen Amateurfußball für die erste Septemberhälfte – und mit einem flexiblen Zuschauerkonzept. Ob es bereits das erste oder zweite September-Wochenende werden könnte, vermag Manfred Schnieders (noch) nicht zu sagen. Sein Wunschtermin indes bleibt der 6. September. Je früher, desto mehr Spielraum bei der Planung. 

Klasseneinteilung Mitte kommender Woche

Mitte kommender Woche wird der VFA die Staffel-Einteilungen bekannt geben. Schnieders sagte hierzu im Gespräch: „Da wir in diesem Jahr aufgrund der Corona-Thematik erst spät die Auf- und Absteiger bekannt geben konnten, mussten wir etwaige Einspruchsfristen beachten. Auch mögliche Rückzüge von Mannschaften beeinflussen natürlich die Staffeleinteilung. Das läuft am Wochenende aus. Wir werden das dann noch einmal in Ruhe bewerten und Mitte kommender Woche die Einteilungen veröffentlichen.“ 

In der Landesliga soll es danach trotzdem nun bei nur vier Staffeln bleiben – allerdings meist sehr voll mit 18 Teams. So wartet ein Spieljahr mit vielen Spieltagen. Vor Weihnachten soll bis zum 20. Dezember gespielt werden, nach der Winterpause möglicherweise bereits ab dem 31. Januar wieder.

Westfalenpokal 19/20: Halbfinalspiele am 15. August

Der FLVW hat derweil die Halbfinalspiele des Westfalenpokalwettbewerbs 2019/20 terminiert: Am Samstag, 15. August, sollen die Duelle zwischen dem RSV Meinerzhagen und dem SV Rödinghausen sowie dem SV Schermbeck und der SpVg. Hagen 11 ausgetragen werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare