„Big Points“ dank Jan Thomas: KSC acht Punkte vor

Wieder einmal machte Jan Thomas (rechts) den Unterschied: Mit seinen beiden Toren in der ersten Halbzeit stellte der Offensivspieler die Weichen für den zehnten Saisonsieg des Bezirksliga-Tabellenführers Kiersper SC. Foto: Krüger

Kierspe - Jan Thomas machte wieder einmal den Unterschied: Der Doppeltorschütze stellte am Sonntag für den Tabellenführer Kiersper SC die Weichen für den zehnten Saisonsieg in der Fußball-Bezirksliga 5. Der Gegner FSV Gerlingen wehrte sich zwar über insgesamt 94 Minuten nach Kräften, unterlag der Krahmer-Elf aber mit 1:2 (1:2)-Toren.

Mit Blick auf die weiteren Ergebnisse stahl sich ein Lächeln auf das Gesicht von KSC-Trainer Sven Krahmer. „Das waren ‘Big Points’ für uns“, kommentierte er die Punktverluste der nächstplatzierten Mannschaften bis auf den SV Rothemühle, die den Vorsprung der Volmestädter auf Rang zwei auf acht Zähler anwachsen ließen.

FSV Gerlingen zeigt die reifere Spielanlage

Dabei waren es am Felderhof die Gerlinger, die in der Anfangs-Viertelstunde die reifere Spielanlage zeigten, ohne jedoch gefährlich vors von Salmen gehütete Tor zu kommen. Dann schlug der Kiersper SC eiskalt zu: Marczinkowski passte von der linken Seitenlinie zu Thomas, der sich mit einem schnellen Antritt gegen Boßert etwas Platz verschaffte und aus 18 Metern ins kurze Eck traf – sowohl der FSV-Abwehrspieler als auch Schlussmann Stevens sahen da nicht gut aus (19.). Auf der Gegenseite blieb Büdenbender nach einer Ecke mit seinem Schuss in der KSC-Abwehr hängen (22.), ehe sich direkt aus dieser Szene der Angriff zum 2:0 entwickelte: Langer Ball auf Thomas, der sich auch von zwei Abwehrspielern nicht abdrängen ließ und ins lange Eck traf (23.).

Dennis Zeppenfeld verkürzt noch vor der Pause

Die Gäste gaben aber nicht auf: Salmen parierte Münchows „Knaller“ auf die kurze Ecke (29.), war aber bei Dennis Zeppenfelds Flachschuss nach zu kurzer Kopfballabwehr machtlos (32.). Inchingolis Schlenzer und Tim Webers Fernschuss, die beide vorbeigingen, waren die letzten Chancen in Halbzeit eins.

Nach der Pause fielen keine Tore mehr, spannend blieb es dennoch: Erst verpassten Eick aus 20 Metern (51.) und Thomas mit einem Lattenschuss (65.) die Vorentscheidung, ehe für nie aufsteckende Gerlinger Weber (69.) und Zeppenfeld (70.) gute Gelegenheiten hatten. In der Folge waren aber nur noch die Kiersper bei ihren – nicht genutzten – Kontern gefährlich.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare