Fußball: TuS Neuenrade verliert zwei Leistungsträger

Paukenschlag: Sönmez und Avdia zu Eyüp

+
Routinier Ömer Sönmez (Bildmitte) verlässt den TuS Neuenrade.

Neuenrade/Werdohl – Diese Transfers dürften für Aufsehen in der heimischen Fußballszene sorgen. Denn: Der TuS Neuenrade aus der Bezirksliga 4 verliert mit Emirjon Avdia und Ömer Sönmez seine beiden besten Torschützen, obwohl das Duo schon für die neue Saison zugesagt hatte. Der 24-jährige Avdia hatte bis zum Abbruch elfmal getroffen, Routinier Sönmez (34) deren achtmal. In der Summe waren das 19 der 31 erzielten Treffer der Hönnestädter (61 Prozent).

Beide, und auch das ist eine Überraschung, wechseln ein Klasse tiefer, und zwar zum A-Ligisten Eyüpspor Werdohl. Für deren sportlichen Leiter Mikail Kocak sind es nach den Verpflichtungen von Faruk Cakmak, Kadir Sezgin (beide FSV Werdohl), Emirhan Erdogan und Emirkaan Yüksel (beide A-Jugend FSV Werdohl) zwei weitere wichtige Bausteine für den geplanten Umbruch mit einer Mischung aus Jung und Alt.

Dass Eyüpspor trotz des Wissens, dass beide schon in Neuenrade verlängert hatten, von sich aus Kontakt mit Sönmez und Avdia aufgenommen hatten, sieht Kocak als eher branchenüblich an: „So ist nun einmal das Fußballgeschäft. Es ist zwischen beiden Vereinen auch schon andersherum gelaufen.“

Verständlich hingegen die Enttäuschung beim TuS. „Wir verlieren zwei offensive Leistungsträger, das tut richtig weh. Beide hatten zwar schon zugesagt, haben dann aber mit offenen Karten gespielt und uns frühzeitig informiert, dass sie zu Eyüpspor wechseln wollen. Natürlich haben wir noch einmal versucht, sie umzustimmen, was aber zwecklos war. Wir sind aber vernünftig auseinandergegangen und werden jetzt schauen, wie wir sie ersetzen können“, verzichtet TuS-Sportchef Dennis Bonevski trotz aller Enttäuschung auf jegliche Kritik.

Immerhin können die Neuenrader selbst nach Fabio Schröder, Levin Friese, Caglar Tabakoglu (alle TSV Lüdenscheid) und Mahir Can Nergiz (RW Lüdenscheid II) zwei weitere externe Neuzugänge vermelden: Vom Landesliga-Nachbarn FSV Werdohl kommen Melih Akdeniz und Reda Belkaious ins Waldstadion.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare