Fußball-Kreisliga A

VfB Altena hat einen neuen Sportchef

+
Christian Weiß ist beim VfB Altena kein Sportlicher Leiter mehr.

Im Sommer 2018 wurde Christian Weiß beim Fußball-A-Kreisligisten VfB Altena Sportlicher Leiter. Ein Jahr später übernahm der Lüdenscheider bei den Burgstädtern nach dem Rücktritt von Ioannis Mavroudis dann auch das Traineramt, war seitdem also Sportchef und Coach in Personalunion. Das aber wird sich nun ändern.

Altena - Wie Christian Weiß am Montag mitteilte, hat er die Verantwortung in der Position des Sportlichen Leiters aus zeitlichen Gründen freiwillig in andere Hände gelegt. Ab sofort ist Sandro Collura, der eine sportliche Vergangenheit beim VfB und seine aktive Laufbahn inzwischen beendet hat, der neue Sportchef bei den Blau-Weißen.

„Wir haben uns am Sonntag geeinigt. Ich bin froh, dass Sandro den Posten jetzt übernimmt. Er ist richtig gut vernetzt und kennt nicht nur hier im Kreis sehr viele Spieler“, betont Christian Weiß, dem für die Doppelfunktion beim VfB schlichtweg die Zeit fehlt. Seine Trainertätigkeit im Reineckestadion aber wird der B-Lizenz-Inhaber fortsetzen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare