Nils Langwald und viel Kontinuität beim TSV Rönsahl

+
Nils Langwald hütet in der kommenden Saison nicht nur das Tor des TSV Rönsahl, sondern stößt auch zum Trainerteam um Olaf Kewitsch.

Rönsahl -  Endlich rollt wieder das runde Leder – wenngleich aufgrund der durch die Corona-Krise bedingten Umstände noch lange nicht in der gewohnten Weise und im bisherigen Umfang. Und dennoch: Auch im Lager des Fußball-A-Ligisten TSV Rönsahl ist man froh darüber, dass bezüglich der Wiederaufnahme des Spielbetriebs „Land in Sicht“ ist.

Zug um Zug haben die TSV-Fußballer mittlerweile den regelmäßigen Trainingsbetrieb auf dem Sportplatz am Leyer Weg wieder aufgenommen. Im Rahmen eines gemeinsamen Grillabends beendete der TSV jetzt aber zunächst offiziell die im März aufgrund der Corona-Pandemie abgebrochene Saison, die die Truppe von der Westfalengrenze  mit einem 2. Platz im Klassement direkt hinter dem TuS Ennepe abschloss.

Naturgemäß richtete man in diesem Rahmen den Blick aber auch auf die kommende Spielzeit. Hier setzt der TSV erneut auf den bewährten und personell kaum veränderten Kader, der wie bisher von Trainer Olaf Kewitsch betreut wird. Zudem freut man sich im Grenzdorf besonders darüber, dass mit Neuzugang Nils Langwald, der bislang das Tor des benachbarten Oberligisten RSV Meinerzhagen gehütet hatte, ein prominenter Neuzugang den Weg nach Rönsahl gefunden hat. Langwald soll nicht nur die Mannschaft sportlich verstärken, sondern gehört auch zum Trainerteam.

Die Terminplanung für die Saisonvorbereitung sieht wie folgt aus: Neben den regulären Trainingsabenden (je nach Absprache jeweils dienstags und/oder donnerstags auf dem Sportplatz in Rönsahl) sind bereits einige Testspiele terminiert. Am Sonntag, 2. August, läutet um 13 Uhr ein Heimspiel gegen den RSV Listertal die Rückkehr ins Wettkampfgeschehen ein. Ein Trainingslager auf eigenem Gelände in der Zeit vom 7. bis 9. August schließt sich an, in dessen Rahmen am Sonntag, 9. August, auch ein Vorbereitungsspiel bei der DJK Gummersbach angesetzt ist.

Am 15. August kommt es zum Wiedersehen mit den Freunden von Neu-Bezirksligist TuS Ennepe (16 Uhr, FK-Söhnchen-Arena in Halver-Schwenke). Am 22. August trifft man auf eigenem Platz auf den TV Klaswipper (16 Uhr), und am 30. August (13 Uhr) kommt es als Generalprobe zum Kräftemessen mit Bezirksligist TSK Hohenlimburg. Eine Woche später soll dann die Saison in der Kreisliga A beginnen – gegen wen, das steht noch nicht fest.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare