1. come-on.de
  2. Sport
  3. Lokalsport

„Klassentreffen“ mit Nuri Sahin

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Axel Meyrich

Kommentare

Fußball Nuri Sahin Mutlu Demir
Wiedersehen zweier alter Weggefährten, die auch heute noch regelmäßig in Kontakt stehen: RSV-Coach Mutlu Demir (links) und Nuri Sahin. © RSV

Cheftrainer Mutlu Demir sprach vom „Highlight der Vorbereitung“, Team-Manager Serkan Kabasakal einfach von einem „coolen Tag“. Fußball-Westfalenligist RSV Meinerzhagen hat am Dienstag ein Testspiel gegen den türkischen Süper-Lig-Club Antalyaspor mit 2:4 verloren. 

Meinerzhagen/Harsewinkel - In der auf 70 Minuten verkürzten Spielzeit zogen sich die Volmestädter dabei mehr als achtbar aus der Affäre. Antalyaspor, das von Ex-BVB-Star und RSV-Unterstützer Nuri Sahin trainiert wird, absolviert zur Zeit ein Trainingslager im Hotel Klosterpforte in Harsewinkel bei Gütersloh. Am Dienstagmittag hatte der Tabellensiebte der abgelaufenen Saison gegen den Zweitligisten SC Paderborn den ersten Test des Tages bestritten. Obwohl die Sahin-Elf vor allem vor der Pause deutlich feldüberlegen agierte, hatte am Ende der SCP die Nase vorn. Das „Tor des Tages“ erzielte Dennis Srebeny nach einer knappen halben Stunde.

Später am Tag ging es für Antalyaspor dann weiter mit dem Test gegen den RSV. „Das war jetzt keine reine B-Elf von Antalyaspor“, sah Serkan Kabasakal so manchen bekannten Namen auf dem Feld. Vor allem in der Startphase der Partie machte der türkische Erstligist viel Druck und ging folgerichtig mit 2:0 in Führung. „Natürlich ist das von der Athletik und Dynamik her eine ganz andere Welt“, stellte Mutlu Demir fest. „Du hast kaum Raum und nur wenig Zeit, um Entscheidungen zu treffen. Und wenn diese Entscheidungen falsch sind, dann wird’s gefährlich.“

Fußball RSV Meinerzhagen Antalyaspor
„Aki“ Tomasello im Duell mit Admir Mehmedi): Bei der 2:4-Niederlage des RSV gegen Antalyaspor traf der RSV-Führungsspieler einmal. © RSV

Allerdings: Als Nuri Sahin kräftig durchwechselte, kam der RSV ins Spiel. „In drei, vier Situationen haben wir gute Lösungen gefunden“, freute sich Mutlu Demir, zumal sich sein Team gleich doppelt belohnte. Neuzugang Triantafilos Vlachos, der schon am Samstag gegen die U19 des SC Paderborn doppelt getroffen hatte, und „Aki“ Tomasello glichen zum zwischenzeitlichen 2:2 aus. Beim Abpfiff nach 70 Minuten stand ein 4:2-Erfolg von Antalyaspor, das wie der RSV viel ausprobierte und auch den jüngsten Neuzugang, Linksverteidiger Cemali Sertel, zum Einsatz brachte. Der 22-Jährige wird zunächst für ein Jahr von Istanbul Baseksehir FK ausgeliehen und stieß im Trainingslager in Harsewinkel erstmals zu seinem neuen Team.

Antalyaspor am Samstag beim BVB

Und wenngleich die Partie auf der Anlage an der Klosterpforte (Serkan Kabasakal: „Dort herrschen einfach tolle Bedingungen“) unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfand, waren doch ein paar Zuschauer zugegen. Zum Beispiel ein Quartett aus noch gar nicht so lange zurückliegenden, sehr erfolgreichen RSV-Zeiten: Tim Treude, Johannes Focher, Marcel Kandziora und Ron Berlinski statteten ihrem Ex-Club RSV und ehemaligen Coach Nuri Sahin einen Besuch ab. „Fast wie ein Klassentreffen war das“, freute sich auch Serkan Kabasakal.

Mit dem Schlusspfiff war der Tag für den RSV allerdings noch nicht beendet. Gemeinsam mit dem Antalyaspor-Team und dem Staff des Süper-Lig-Clubs aßen die RSVer noch zu Abend. „Eine schöne Geste und für unsere Jungs schon etwas Besonderes“, freute sich Team-Manager Serkan Kabasakal.

Nuri Sahin und die Antalyaspor-Crew bleiben noch einige Tagen in Ostwestfalen. Am Samstag steht der Vorbereitungshöhepunkt auf dem Programm, ein Testspiel beim Ex-Club des Trainers, Borussia Dortmund. Die Partie findet im Jugendstadion auf dem Trainingsgelände in Dortmund-Brackel statt. Anstoß ist um 17 Uhr. Der RSV ist fast zeitgleich im Einsatz, und zwar am Samstag ab 18 Uhr beim Benefizspiel gegen den RSV Listertal in Hunswinkel.

Auch interessant

Kommentare